Adrian zeigt Grundschule des Tai-Chi im Honan-Stil
Unsere Sonntags-Workshops im Wald, demnächst über diesen WEG erreichbar.
Seminar-Angebote zum Tai-Chi ---> aktuelle hier
Tai-Chi: KursleiterBernd Grätz. Unser Text zum Tai-Chi-Ch'uan


Tai-Chi-Grund-Figuren gezeigt von
 
Tom, Heike und Martina
 auf Schloß Hombroich
Unsere aktuellen Termine zu
Seminaren & Workshops im Tai-Chi

 

Volker, Tom und Susanne: Wolken-Hand-Formel: TAI-CHI, die inneren Kampfkünste der alten Meister, wollen Sie unseren Text lesen ?
Heike zeigt Tai-Chi auf Schloß Hombroich. Zum sight-seeing. tao-chi.info : Die Homepage des TAO-CHI - Alles auf einen Blick.


oben:

Heike - ein Bild aus der
Kleinen Shaolin Gesundheitsformel
des Tao-Chi:
Kranich und Schlange
- Photo von Thomas Pothmann -
- 1986, Schloß Hombroich -

 


Sehen Sie einige Aufnahmen aus unseren Fotoarchiven des Tai-Chi Ch’uan
von 1984 bis heute. Danke für Ihr Interesse
.

Kursleiter Bernd Grätz. Das Tai-Chi der Shaolin-Schule.
Tai-Chi Steh-Übungen - unsere Kurszeiten im Dojo
Kurse in Mülheim
Push-Hand - Tai-Chi gezeigt auf Schloß Hombroich von Heike und Martina. Pushing-Hand Seminare im Tao-Chi


Unten
Tai-Chi-Partner-Übungen zeigten Heike (Dojo Duisburg)
und Martina Niesters (Tao-Chi-Krefeld)
auf Schloß Hombroich
Pushing-Hand
Seminare im Dojo Duisburg

 


Im alten Dojo Duisburg
Tai-Chi-Qi-Gong Baum-Übung
 


Tai-Chi-Wolkenhände
Susanne - Tom - Volker

unsere Kursangebote
*
- Seminare & Workshops -
 


Tai-Chi-Figuren aus dem Tai-Chi Ch’uan
-
die kleine Honan-Form -
Heike Goppelt und Martina Niesters
 

Birgit beim Wald Tai-Chi, Meditation in der Bewegung


Tao-Chi:
Wald-Tai-Chi-Seminar
Sonntags-Früh
 


Adrian zeigt Grundschule
des
Tai-Chi im Honan-Stil
 

Anleitungen zur inneren Übungsform aus den Übungsdokumenten der Tai-Chi Traditionen


Beispiel einer Übungsanleitung zur Energie-Arbeit
(Tai-Chi Chi-Kung) aus einer der
traditionell überlieferten Handschriften
des Tai-Chi Ch’uan
 


*

In einem alten Klassiker der inneren Kampfkunst des Tai-Chi Ch’uan
aus der Qing - Dynastie (Author anonym) werden die 13 Positionen in acht Basis-Bewegungen
und fünf Schrittfolgen aufgeschlüsselt, welche den 8 Trigrammen des I-Ging
und den fünf Elementen ( = Wandlungsphasen ) entsprechen:

Die Acht Handtechniken sind:
An (Schieben bzw. Stoßen) entspricht dem Trigramm Li (das Feuer) -
Ji (Drücken) entspricht dem Trigramm Kan (das Wasser) -
Lü (Zurückrollen, Zurückweichen und Ziehen) entspricht dem Trigramm Kun (die Erde) -
Peng (Abwehren) entspricht dem Trigramm Kein (der Himmel) -
Kao (Schulterstoß) entspricht dem Trigramm Gen (der Berg) -
Zhou (Ellbogenstoß) entspricht dem Trigramm Dui (der See) -
Li'e (Spalten, Zurücklehnen, Trennen) entspricht dem Trigramm Tschen (der Donner)  -
Cai (Entwurzeln, manchmal auch mit nach-unten-ziehen übersetzt) entspricht dem Trigramm Sun
(der Wind)

 

Jin bu, das Vordringen entspricht der Wandlungsphase des Metalls

Tui bu, das Zurückweichen entspricht der Wandlungsphase des Holzes

Zuo gu Nach links blicken (zuo = links)  entspricht der Wandlungsphase des Wassers

You pan Nach rechts blicken (you = rechts) entspricht der Wandlungsphase des Feuers

Zhong ding Stabiles Gleichgewicht (zhong = Mitte, das  Zentrum der Richtungen)
entspricht der Wandlungsphase der Erde.

Das Manuskript fährt weiter fort:

Extreme Weichheit erzeugt enorme Härte.
Das heißt außerordentliche Substanzlosigkeit und Beweglichkeit.
Bewegst Du Dein Chi, so tu dies als wenn Du Seide abrollst von einem Kokon.
Überall Klarheit, Offenheit und Ausdehnung, stabil und kompakt, eines folgt auf das andere
und all Deine Handlungen sollten sorgsam miteinander verbunden sein.
Warte auf den rechten Moment, und dann bewege Dich wie eine Katze.


*

 

Proitzer Mühle 2005, Wudang Michuan mit Meister Tian Liyang
Treffen der Freunde des Wudang bei Jo Augustin im Wu Guan Mülheim Ruhr



unten:
Photos von Übungstreffen der Freunde des Wudang

Sehen Sie weitere Fotos von den Übungstreffen der Freunde
des Wudang Michuan Taijiquan direkt von hier


Danke für das Interesse

 

Treffen im Tao-Chi Duisburg, Mai 2006
Tai-Chi Ch'uan, die chinesische Kampfkunst, Meditation und Heilgymnastik. der grüne Drache gleitet in den Fluß 1 ...
Tai-Chi Ch'uan, die chinesische Kampfkunst, Meditation und Heilgymnastik. der grüne Drache gleitet in den Fluß .2 ..
Tai-Chi Ch'uan. die Weide wiegt sich im Wind
Tai-Chi chinesische Heilgymnastik. den Jadegürtel anlegen
Tai-Chi Ch'uan. Die Wolken beiseite schieben, um die Sonne zu sehen
der weiße Kranich breitet seine Flügel aus


Bernd Grätz
Kursleiter
im Dojo Duisburg
Das Tai-Chi der
Shaolin-Schule

*

Lesen Sie
unseren Text


*
Danke für Ihr

Interesse

Kursangebote

 



*

Tao-Té King
 
"Das Buch vom Weg und der Kraft"
Die 81 Schriften des alten Meisters Lao-Tze (02)
.
Wenn etwas schön ist,
muß etwas anderes häßlich sein.
Wenn etwas gut ist,
muß etwas anders schlecht sein.

Wir können nicht etwas ohne sein nichts haben.

Wenn keine Aufgabe schwierig ist,
dann ist auch keine Aufgabe einfach.

Manche Sachen sind oben,
weil andere Sachen unten sind.

Wir wissen, wann wir Musik hören,
weil wir keine anderen Geräusche hören.

Und wenn etwas zuerst da ist,
muß etwas sein, was folgt.

Die Meister vollenden ihre Arbeit,
ohne einen Muskel anzustrengen
und sie geben Zeichnen,
ohne ein Wort zu sagen.

Wenn Sachen um sie auseinander fallen,
bleiben sie ruhig und gelassen.

Sie besitzen nicht viel,
aber sie verwenden, was zur Hand ist.
Sie erledigen die Arbeit,
ohne irgendwelche Bevorzugungen zu erwarten.
Wenn ihr Job beendet ist,
gehen sie den nächsten Job an.
Das ist der Grund, warum ihre Arbeit verdammt gut ist.
.


Zur Auswahl

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

-
81 Verse des Alten Meisters Lao-Tze -


Lao-Tze - das Wissen des Meisters -
*



Zur Übersicht und Auswahl unserer I-Ging-Kalligraphien

.

Die Übersicht der Tao-Chi Web-Seiten:
sight-seeing - ein guter Weg.

Danke für Ihr Interesse


*

yin-yang-Symbol des Tai-Chi im ni-cha. Zu unseren Workshop-Terminen
Wasser-Element. Im Fluß der Bewegung entfaltet sich die Kraft CHI.....
yin-yang-Symbol des Tai-Chi im ssu-cha- die Rückkehr ins Wolken-Nest
Helmut Hagen im Dojo Duisburg 1992 : Tai-Chi aus unserer Tao-Chi-Chi-Kung-Form

Helmut Hagen
Tai-Chi Figuren aus der Tao-Chi-Formel
“Das Spiel der Füße”


Tai-Chi-Symbol
 des Ni-Sha
 

Shui-Symbol:
Das Element Wasser


Tai-Chi-Symbol
des Ssu-Sha
 


Aus dem Tai-Chi-Traktat von
Meister Chang San-feng

Unser “
chi”, das ist unsere innere Energie
Im Tai-Chi erweitern wir unser Chi und erhöhen
seine Schwingungsrate.
Es ist, als wenn wir auf die große Trommel schlagen.
Unser “
shen, das ist unsere Geistige Energie.
Diese Geistige Energie wird dagegen nach innen
zum Zentrum unseres Körpers kontinuierlich verdichtet.
Dies ist ein Yang-Yin-Prinzip.
 

yang -Schriftzeichen. Kalligraphie der Art der Kleinen Siegelschrift ...
yin  in der klassischen  Schriftform der Kleinen Siegelschrift
Tai-Chi im Tao-Chi Dojo Duisburg
Partnerübungen im Montagskurs


Mehr Bilder aus unseren Kursen im neuen Dojo:

1 * 2 * 3 * 4

Danke für das Interesse

-
sight-seeing -

sight-seeing, die Tao-Chi Webseitenübersicht

Tao-Chi Webseitenübersicht


.

nachstehender Text aus dem Buch

Taoist Meditation

Taoist Meditation


wird dem Begründer des Tai-Chi Ch’uan
Zhang Sanfeng zugeschrieben


Zhang Sanfengs alchimistisches Taiji-Geheimnis

Zhang Sanfengs alchimistisches Taiji-Geheimnis

Der alchimistische Prozess

Kapitel 1.

Was die wahre Übungsmethode betrifft, so kann sie nicht nach einem streng vorgeschriebenen Regelwerk angegangen werden, denn alles Erschaffene unterliegt den Gesetzen der Zeit. Taoismus ist heutzutage größtenteils in seiner Form zerfallen, und es heißt, daß es nur noch Wenige in der Welt gibt, die “
den Wahren Weg [dao] ” vermitteln.
Es ist daher auch ein Zeichen falschen Verstehens, wenn Leute sich auf das Nichtstun konzentrieren. Wenn man nichts tut, dann verfällt man einer bewegungslosen Leere.
Der heutige Buddhismus ist größtenteils in diesem Zerfall verfangen, weshalb es nur noch wenige wirkliche Buddhisten in der Welt gibt.
Der Grund, warum dieser Weg nicht funktioniert ist, dass der Weg [
Tao] nicht richtig verstanden wird. Zunächst besteht die Arbeit darin, überschwängliche Gefühle zu beseitigen und nebensächliche Gedanken hinweg zu fegen. Dies ist der erste Schritt um das Fundament zu legen und das Selbst [xing] zu verfeinern.
Sobald die menschliche Mentalität abgelegt wurde, findet sich der himmlische Geist wieder ein.
Sobald die menschlichen Begierden bereinigt sind, steht einem der himmlische Entwurf immer vor Augen.

Beginn jeden Tag damit, für einige Zeit ruhig zu sein, bis sich Körper und Geist  gesetzt haben und dein Atem ruhig und gleichmäßig ist. Nun schließe leicht Deine Augen und richte Deinen Blick in eine Region unterhalb des Herzens und oberhalb der Genitalien in etwa 1.3 inch Entfernung, ohne ihn zu genau zu fixieren, aber auch ohne den Blick wandern zu lassen. Vergiss es nicht, aber erzwing es auch nicht. Wenn sich die tausend Gedanken verflüchtigt haben und die Seele [“
hun”] allein gegenwärtig ist, dann wird dies die wahre Aufmerksamkeit genannt.
Zu diesem Zeitpunkt ist die Aufmerksamkeit gefüllt mit Leben und aufsteigend; und die Energie beinhaltet Klarheit und Zufriedenheit.
Beim Ansteigen des Ausatmens sollte das Herz nicht beengt werden und beim Absinken des Einatmens soll die Genitalien nicht bedrückt werden. Schließen und öffnen, kommen und gehen; übe dies für ein oder zwei Wochen und die Nieren und die Genitalien werden auf natürliche Art und Weise leicht anfangen zu dampfen, die Energie im Elixiersfeld [“
dantien”] wird sich erwärmen. Der Atem wird sich spontan regulieren ohne die Notwendigkeit deiner Kontrolle; die Energie wird sich automatisch verfeinern ohne die Notwendigkeit deines verfeinernden Einflusses.
Sind Atem und Energie einmal harmonisiert, gibt es keinen Eingang und keine Ausgang mehr, kein Kommen und Gehen im oberen, mittleren oder unteren Elixierfeld. Dies wird Embryonalatmung genannt. Dies ist der wahre Blasebalg, der wahre Kessel [
Schmelztiegel] und der wahre Brennofen. Dies ist „Heimkehren zur Wurzel“ und die „Erneuerung des Lebens“. Es ist das „Öffnen der mysteriösen Weiblichen“, die Wurzel von Himmel und Erde.
Wenn die Energie diese Stufe erreicht hat, ist wie das Öffnen der Blüte, die gerade aus ihre Knospe tritt, wie ein Embryo, der gerade empfangen wurde. Die Wahre Energie kocht auf und kreist von der Körpermitte, durch die Wirbelsäule in den Kopf, hinunter durch die Nasenhöhlen und die Luftröhre zum Herzen, von wo sie in das „Feld des Elixiers“ fällt.
Dies ist die innere Bewegung des Wasserrades, aber nur die Energie folgt dieser – der Geist ist noch nicht vervollständigt – und so ist es noch keine wahre Bewegung.
Halte dich also nicht damit auf.
Ich richte meinen Blick nur gerade aus – doch sehr subtil, sehr fein – auf den „Zentralen Palast” hin aus. Ganz natürlich existiert dort ein unerschöpfliches Lebenspotential.
Wenn ich dies für einen Monat oder zwei übe, wird mein Geist ruhiger und ruhiger.
Wenn du für eine lange Zeit ruhig gewesen bist, wird immer mehr Energie produziert.
Dies wird die Übung „der Geist produziert Energie“ und „die Energie erzeugt Geist“ genannt.

Hundert oder mehr Tage davon und die Lebensgeister werden stärker und stärker und die Energielevel steigen langsam ins Optimum. Die Wärme fließt über und erzeugt ein gutes Kreisen. Wasser und Feuer mischen sich natürlich und Himmel und Erde vereinen sich. Der Geist ist flexibel und die Energie dehnt sich aus. In kürzester Zeit vereint sich „die Wahre Energie“ und ein Wirbelwind durchdringt spontan die hundert Kanäle [Meridiane].
Dies ist die wahre Bewegung des Wasserrades.
Wenn in dieser Zeit ein Funken des geistigen Lichts im Lebenselixierfeld gespürt wird, so sind “die dunkle Perle auf dem Meeresgrund“ oder “die gelben Sprossen in der Erde“.
Es ist dies die Zeit, wo das eine Yang aufsteigt, einem Dunst gleich, wie eine rote Sonne im Morgengrauen, die auf das Meer scheint, vernebelt, dampfend, verhüllt, doch sichtbar; dann wird darin das „das Führungsfeuer“ geboren.

Während sich Himmel und Erde und Feuer und Wasser noch vereinen müssen, beruhige und sammle den Geist, noch in der absoluten Stille des leeren Nichts; erlaube keine Unterbrechung der Übung bis du zu einer soliden und runden Ganzheit geworden bist;
wird „die Vereinigung der fünf Elemente“ genannt. Dann, wenn sich Wasser und Feuer vermischen, sammelst du sie in zwei Phasen:
Wenn sich das Wasserrad dreht sammelst du die Heilmittel in vier Intervallen. Der Geist verbleibt innen, das Licht der alchimistischen Pille verlässt dich nicht. Dies wird
der große Kreislauf genannt und bezieht sich auf die Durchführung der großen Erneuerung in neun Wandlungen.

Zu dieser Zeit kristallisiert sich ein Punkt absoluter positiver Lebensenergie inmitten des Zentrums. Er wird gespeichert in den Zeiten in denen Begierden geklärt und die Emotionen zur Ruhe kommen, doch hat es schon ein Erscheinungsbild und eine Form. Wenn du diese Stufe erreicht hast, bleibt der Atem in der „Mutterleib“. Er befruchtet das Innere und das Äußere und wird „ die “Arbeit der Zehn Monate“ genannt.

chi - aufsteigender Dampf   yi - der Stille Geist erzeugt Einsicht   shen - der Körper ...

chi”              “yi”            “ shen

Kapitel 2.

Fortsetzung geplant ...

weitere Texte zum Thema
Daoistische Meditation
-
das Geheimnis der Goldenen Blüte -
-
Chang Po Tuan -
-
Texte aus der  Schule des Urahn Lü -

das Geheimnis der Goldenen Blüte - the secret of the golden flower ...

Danke für das Interesse

*


März 2010
Tao-Chi Duisburg
Photos mit Heike zum
Tai-Chi der Wudang-Berge

von Ulrike Limberg

-
Danke Uli -
 


März 2010
Tao-Chi Duisburg
Photos mit Heike zum
Tai-Chi der Wudang-Berge

von Ulrike Limberg

-
Danke Uli -
 


.



Qigong, auch Dao-Yin genannt :
Gesundheitsübungen. Heilgymnastik aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen zur Aktivierung von Selbstheilungskräften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Die Schulung von Körper, Geist und Seele

-
Kursangebote im Tao-Chi -

unsere Seiten werden fortlaufend auf eine neuen Stand gebracht / aktualisiert

schau’n Sie gerne nochmal im nächsten Jahr hier herein

unsere

-
monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet

Kalligraphie xun - ein Zeichen für Zeit

Kalligraphie
xun
- ein Zeichen für Zeit -

.

hier zu
-
sight-seeing -
die Tao-Chi Webseitenübersicht


* Danke für Ihr Interesse *


*


Tao-Chi Kreis, entworfen von Klaus D. Schiemann. Möchten Sie einen Blick in unser Archiv der Symbole werfen ? Dann klicken Sie jetzt hier.
ji - der Höchste Pol, der Pfeiler
Tao-Chi Logo von Klaus D. Schiemann
tai4, exzessiv uebergroß, das Höchste
chi muß fließen ... Meditation, der kleine Urlaub zwischendurch. Aus unserem Bilderalbum ... relax Your mind ...



Kung,        fu     ch'an / zen     lian, die Übung     tai, übergroß ....     ji2, der Pfosten, der Pol, das Äußerste ... Weite

kung ”              fu ”            “ch’an”          “ lian”            “ tai ”              ji



tao, der Weg     chi (qi) - die Energie     té     ching (ying), die Essenz     shen - der Geist     zhi, der Wille, die Absicht

tao           chi             “ ”            “ching           shen             zhi