Wir sehen das Symbol, die Kalligraphie Tu, das Element der Erde :  Stabilität Sicherheit Vertrauen.


:

“ In der Mitte des Jahres herrscht die Erde.
Ihre Tage sind
wou ” [Wu] und ki” [Ji].
Ihr göttlicher Herrscher ist Huang Di,
ihr Schutzgeist Hou Tu.
 Ihre Tiere sind
die unbehaarten...
Ihre Zahl ist die Fünf;
ihr Geschmack ist süß;
ihr Geruch ist duftend ...;
man zieht gelbe Kleider an und trägt gelben Nephrit;
man ißt Hirse und Rind;
 die Geräte sind rund und geräumig. ...“

Lü Bu We, Frühlings- & Herbstanalen, 12 Aufzeichnungen, 8 Betrachtungen u. 6 Abhandlungen

[ Lü-Bu-We, Frühling-und Herbst Analen ]
“Seine Farben sind Braun und Gelb, seine Töne in der inneren Alchemie
[nei dan] sind “hu” & “schu”.”

In den Kampfkünsten ist die Schulung der Mitte essenziell und
wird im Training von Grundpositionen und Meditations-Übungen praktisch umgesetzt.

Auch für die “Zeiten der Erde” fördern und unterstützen gezielt eingesetzte
Konzentrations- und Meditations-Übungen, Reflexzonen-Massagen
neben Akupressur-Methoden, unsere Organ- und Energiesysteme zu harmonisieren
und zu stärken und unseren gesamten Organismus in einen qualitativ guten Zustand
zu bringen, Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern.
Unsere Mitglieder können aus unseren “Aufzeichnungen des Dao-Yin”
Informationen zu Ernährungswegen und allerlei Nützliches für die Wege innerhalb der

Zeiten der Mitte und des Dojo
einsehen.

Zu unseren Monats-Aktuellen Seiten

Zum Kursplan des Dojo Duisburg.

Unsere Seite zu den Fünf Wandlungsphasen
(mit Texten zur Symbolik, Zuordnungen und Bildern zu unseren Übungen)
WasserFeuerHolzMetallErde



Danke für das Interesse und einen guten Weg



*

Meditation ...


Konzentration- und Meditationsschule
“die Mitte pflegen”

Unser Kursangebot im Dojo Duisburg
 


links: Kalligraphie “Tu”
die Energie der Erde ist in der Jahresmitte und in den „Zeiten des Dojo“ wirksam.

rechts: Kalligraphie “
Shih” - das Wissen
 

Talisman zur Läuterung des Geistes. Tao-Tzang Symbolik und Feng-Shui

.

Talismann der Jadefrau, der schädliche Yang-Einflüsse abwehren soll. Aus Thomas Cleary, Das Tao der Weisen Frauen.

.


:

 Die Unsterbliche Schwester Wu Cailuan

Gedicht 1

“Mein Geist ist wie ein Jadekrug von Eis,
Niemals dringt auch nur ein halbes Stäubchen hinein.
Mag der Jadekrug auch außen getrübt sei,
ich schenke dem keinerlei Beachtung -
Auf der Terasse der Unsterblichen
erklimme ich geraden Wegs die höchste Stufe.”

Erläuterung:
Jade und Eis sind hier Symbole der Reinheit.
Staub steht für materielle Sinnesobjekte.




Aus Thomas Cleary, Das Tao der Weisen Frauen.
Dichtungen weiblicher Wahrer Menschen:
Alchimistische Geheimnisse des weiblichen Tao
 




*

der Leopard,das Erdelement im Spiel der 5 Tiere (wu xing gong)
Kun, die Erde, das Empfangende Prinzip im I-Ching


Kun, die Erde, Zeichen 02
im Buch der Wandlungen
das Empfangende Prinzip
 





Yin und Yang
und

Hier das Symbol der 5 Elemente. Praktische Weisheitslehren des dao. Wissenschaft,  Philosophie und Lebenskunst

Die fünf Wandlungsphasen [Elemente]:
Grundlagen der daoistischen Philosophie,
Weisheitslehren und Wissenschaft

Wuxing



:

Tao Té King
"Das Buch vom Weg und der Kraft"
Die 81 Schriften des alten Meisters Lao-Tze (59)

Um die Menschen zu regieren oder dem Himmel zu dienen,
gibt's nichts besseres als Sparsamkeit.
Allein der, der sparsam ist,
ist achtsam, vorausschauend und kann die Führung übernehmen.
Der, der die Führung inne hat,
muß über starke Kraftreserven verfügen.
Stehen große Kraftreserven zur Verfügung,
dann ist nichts unmöglich.
Wenn nichts unmöglich ist,
dann kennt niemand die Grenzen der Dinge.
Da niemand die Grenzen der Dinge kennt,
ist niemand fähig, das Reich zu bezwingen.
Der, der die Mutter des Reiches erlangt,
ist fähig, lange zu überdauern.
Dies beschreibt die tiefe Wurzel, die gesunde Basis -
den Weg des langen Lebens und der überdauernden Vision.


*

Zur Auswahl

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

-
81 Verse des Alten Meisters Lao-Tze -


Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

.



Zur Übersicht und Auswahl unserer I-Ging-Kalligraphien

*

Die Übersicht der Tao-Chi Web-Seiten:
sight-seeing - ein guter Weg.

Danke für Ihr Interesse




*


24 Chi-Übungen *  Frühjahrs-Rad *  Sommer-RadHerbst-RadWinter-RadTabelle zum Rad der Zeit
 


:

Lesen Sie Marlies Übersetzung zur
“Regulierung des Körpers”
aus
Dr. Yang, Jwing-Ming’s
“Roots of Chinese Qigong”

8-4. Verwurzelung, Zentrierung und Gleichgewicht [Balance]

Wenn wir unseren Körper regulieren, kümmern wir uns neben der Entspannung auch um Wurzeln, Zentrieren und Ausgleichen.  Damit wir uns natürlich, bequem und stabil fühlen, müssen wir eine feste Wurzel haben. Die Methoden des Wurzelns sind beim Stehen und Sitzen unterschiedlich. Wenn wir stehen, bilden wir unsere Wurzel von den Füßen zum Boden. Wenn wir auf einem Stuhl sitzen, bilden wir unsere Wurzel von den Hüften nach unten zum Boden. In jeder Haltung oder Bewegung gibt es für diese Form oder Bewegung eine Wurzel. Wurzeln beinhaltet nicht nur das Wurzeln des Körpers, sondern auch der Form und der Bewegung. Jede Haltung oder Form hat ihre einzigartige Art des Wurzelns, die von ihrem Zweck oder Prinzip her bestimmt wird.

Wir möchten z.B. in bestimmten Qigong Übungen das Qi zu den Handflächen leiten. Um dies zu tun, stellen wir uns vor, dass wir einen Gegenstand nach vorne schieben, wobei unsere Muskeln entspannt bleiben. In dieser Übung bleiben die Ellbogen unten, um ein Gespür für die Wurzel des Schiebens zu bekommen. Wenn wir die Ellbogen heben, verlieren wir den gedanklichen Sinn der Bewegung, denn der Stoß wäre unwirksam, wenn wir wirklich etwas stoßen würden. Weil die Absicht oder der Zweck der Bewegung ihr Grund ist, führen wir nun eine zwecklose Bewegung durch und wir haben keinen Grund, das Qi auf irgendeine Weise zu lenken. In diesem Fall ist der Ellbogen die erste Wurzel der Bewegung. Diese Wurzel muss mit der Wurzel unseres Körpers auf dem Boden verbunden werden, um fest und vollständig zu sein. Deshalb baut das Wurzeln der Arme auf das Wurzeln des Körpers auf. Um die beiden Wurzeln stark zu verbinden, muss der Brustkorb zur Unterstützung nach innen gebogen sein (Abbildung 8-1). Weiterhin darf unser Stand nicht kerzengerade sein. Wenn wir einen schweren Gegenstand schieben, müssen wir uns ein wenig nach vorne beugen. Wenn wir gerade stehen, haben wir keine Wurzel zum Stoßen. Wir müssen einen Pfeil- und Bogenstand einnehmen, um nach hinten zu stoßen und um Kraft für die nach vorne drückende Kraft zu erzeugen. Wenn das alles zutrifft, können wir sagen, dass wir über eine feste Wurzel zum Drücken verfügen. Um mit der maximalen Kraft zu drücken, müssen wir auch unsere Mitte und unser Gleichgewicht suchen. Wenn wir unsere Wurzel, unsere Mitte und das Gleichgewicht gefunden haben, ist unsere Haltung natürlich und bequem, und unser Yi wird stark genug sein, um den Stoß zu lenken.

Wir sehen somit, dass wir zuerst den Zweck einer Haltung verstehen müssen, damit sie eine Wurzel hat. Wenn wir das Warum einer Haltung verstehen, schweift unser Geist nicht ab und wir wissen, wohin wir wollen. Den Zweck und die Theorie zu verstehen, ist die Wurzel von allem. Dadurch festigt sich unser Geist, so dass er den Körper in eine Haltung führen kann, die uns die bestmögliche Wurzel, die Mitte und den Ausgleich bietet. Um dieses Stadium zu erreichen, müssen wir Geist und Körper entspannen.

Ehe wir unsere Wurzel entwickeln können, müssen wir zuerst entspannen und unseren Körper sich setzen lassen. Wenn wir entspannen, wird sich die Spannung in den verschiedenen Teilen des Körpers auflösen und wir finden eine bequeme Methode des Stehens. Wir hören auf, mit dem Boden zu kämpfen, um den Körper gerade zu halten und wir lernen, uns zum Stützen auf unseren Körper zu verlassen. Dadurch werden die Muskeln noch mehr entspannt. Weil unser Körper sich nicht damit abmüht, aufrecht zu stehen, wird unser Yi nicht nach oben stoßen und unser Körper, unser Geist und unser Qi sind in der Lage zu sinken. Wenn man schmutziges Wasser stehen lässt, setzen sich die Unreinheiten allmählich auf dem Grund ab und das Wasser darüber bleibt klar zurück. Genauso verhält es sich, wenn wir unseren Körper entspannen und ihn sich setzen lassen, so sinkt unser Qi zum Dantian und der Sprudelnden Quelle (Yongquan Punkt, Ni-1) in den Füßen und klärt den Geist. Dann können wir damit beginnen, unsere Wurzel zu entwickeln.

Wenn wir unsere Wurzel entwickelt haben, müssen wir lernen, unsere Mitte zu halten. Die Mitte schließt sowohl die Mitte des Geistes als auch die körperliche Mitte ein. Wir müssen zuerst den Geist zentrieren, um den Körper zu seiner Mitte zu führen. Um unseren Geist zu zentrieren, müssen wir zuerst unseren Körper entspannen, wodurch der Geist jeden Teil fühlen und spüren kann. Obwohl die Wurzel für den Prozess der Lokalisierung unserer Mitte wichtig ist, können wir oft unsere Mitte finden, ohne eine Wurzel zu haben. Beim Skifahren z.B. haben wir keine Wurzel, aber wir müssen unsere Mitte haben, um das Gleichgewicht zu halten. Bei den Stehübungen im Qigong ist es eine Hilfe, eine Wurzel zu haben, damit wir unsere Mitte leichter lokalisieren können; wenn wir die Mitte haben, ist die Wurzel noch fester. Beide sind aufeinander bezogen und können in Wirklichkeit nicht getrennt werden.

Durch eine feste, stabile Mitte kann sich unser Qi gleichmäßiger und gleichförmiger entwickeln. Wenn wir diese Mitte verlieren, wird unser Qi nicht gleichmäßig geführt. Um den Körper zentriert zu halten,  müssen wir zuerst unser Yi zentrieren und dann unseren Körper darauf abstimmen. Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass die Mitte des Geistes und die des Körpers oft nicht übereinstimmen. Wenn wir zum Beispiel im Bogenstand stehen, beugen wir uns ein wenig vor, so dass die Mitte unseres Körpers über dem vorderen Fuß ist. Wenn wir unsere geistige Mitte weiter nach hinten halten, können wir den Körper zentriert halten, obwohl jemand der uns zuschaut, denken würde, dass wir aus dem vorderen Gleichgewicht sind. Wenn aber unsere geistige Mitte ebenfalls nach vorne gehen würde, verlieren wir unsere Mitte und unser Gleichgewicht. Wenn die körperliche Mitte zu weit weg ist, können wir unsere geistige Mitte aber auch nicht benutzen, um sie auszugleichen. Je näher die geistige und die körperliche Mitte zusammen sind, desto stabiler sind wir. Bei den Qigong Übungen sind die geistige und die körperliche Mitte die Schlüssel, die es uns ermöglichen, unser Qi auch jenseits des Körpers zu lenken.

Nachdem wir schließlich einen entspannten Körper, eine feste Wurzel und eine Mitte haben, können wir unser Yi, unser Qi und den physischen Körper ausgleichen. Der Ausgleich ist das Ergebnis des Wurzelns und Zentrierens. Gleich mit welchem Aspekt des Ausgleichens wir uns beschäftigen, müssen wir zuerst das Yi ins Gleichgewicht bringen. Nur dann können wir das Qi und den physischen Körper ausgleichen. Wenn unser Yi ausgeglichen ist, kann es uns dabei helfen, genau zu urteilen und den Weg des Qi-Flusses zu korrigieren. Wenn unser Yi ausgeglichen ist, wird das Qi gleichmäßig geführt. Erinnern wir uns, dass der Trick zum Ausdehnen unseres Qi ist, es gleichmäßig auszudehnen. Es ist so wie beim Anschieben eines Autos, wo wir rückwärtige Kraft benötigen, um Kraft nach vorne zu erzeugen.

Normalerweise ist das Qi nicht auf den beiden Körperseiten nicht gleich ausgeglichen, einfach weil wir eine Hand öfter als die andere benutzen. Wenn man z.B. Rechtshänder ist, ist es einfacher das Qi zur rechten Hand als zur linken zu führen. Man stellt auch manchmal fest, dass die Schuhsohle auf der einen Seite abgetretener ist als auf der anderen. Als Qigong Übende(r) sucht man in einer solchen  unausgeglichenen Situation nach der geistigen Mitte. Um dies zu tun, muss der Geist sehr klar sein und die Umgebung und die körperliche Verfassung einschätzen können. Wenn wir z.B. den rechten Arm drei Minuten in warmes Wasser halten und den linken Arm in kaltes Wasser und sofort beide Hände in einen anderen Wasserbehälter eintauchen, fühlt sich eine Hand wärmer als die andere an. Diese Art von äußerem Einfluss zerstreut das Yi und bewirkt, dass es seine Mitte verliert. Bei den Qigong Übungen sucht man deshalb nach einer Übung, die Yi und Körper gleichermaßen entwickelt. Z.B. indem man mit beiden Händen dieselbe Form oft übt.

Um Wurzeln, Zentrieren und Ausgleichen zu analysieren, besprechen wir zwei der verbreitetsten Stehpositionen. Wenn wir diese beiden verstanden haben, können mit derselben Methode jeden anderen Stand analysieren.




*

relax Your mind ... unterwegs im Südlichen Blütenland ... aus unserem Photoalbum
aus unserem Photoalbum ... relax Your mind ... unterwegs im Südlichen Blütenland ...



:

Jemand sagte zu Meister Liä Dsi:
"Wie kann der Meister die Leere so hochschätzen?"
Liä Dsi sprach:
"Die Leere braucht keine Hochschätzung. 
Nicht auf den Namen kommt es an.  Nichts gleicht der Stille, nichts der Leere. 
Durch Stille, durch Leere findet man Heimat, durch Nehmen und Geben verliert man seinen Ort. 
Wenn eine Sache verdorben und zerstört ist kann man sie nicht wiedergutmachen,
wenn man nachher herumfuchtelt mit Liebe und Pflicht.”

Liä Dsi - das Wahre Buch vom Quellenden Urgrund -

Liä Dsi
- das Wahre Buch vom Quellenden Urgrund -

.
ein Daoistischer Klassiker .

- Danke für Ihr Interesse -

*
 

Qi-Gong. Übungen zur Stabilisierung des Erd-Elementes

.

Qigong-Übungen zur Stärkung der Mitte
Übung zur Schulung des Gleichgewichtes

.


.

Zur Stärkung des Erd-Elementes
(Mitte, Verwurzelung und Gleichgewicht)
werden im Chi-Kung des Kung-Fu die Leoparden-Übungen aus dem
“Spiel der fünf Tiere [Wuxinggong]”
genutzt.





Leoparden-Photos von Robert Goppelt
mehr Aufnahmen auf den Webseiten

http://robert-goppelt.de/bildergalerie/

Photoreisen und Workshop-Programm unter

http://www.wild-auf-natur.de/


- Danke für Ihr Interesse -

*


.


        



        


Leoparden-Photos von Robert Goppelt
mehr Aufnahmen auf den Webseiten

http://robert-goppelt.de/bildergalerie/

Photoreisen und Workshop-Programm unter

http://www.wild-auf-natur.de/


- Danke für Ihr Interesse -

*


seit 1988
die Schule für
 
Kung-Fu und Tai-Chi, Qi-Gong und Meditation
in Duisburg-Neudorf
Kurse . Seminare . Workshops
 
Willkommen auf unserer Internetpräsenz

( Browser Schrifteinstellung Courier New -1  [ Strg +/- ] )
 
Bilder und Texte zum
 
Tao-Chi Kung
 der Atem-Schule und Energie-Arbeit
  
Die Wertvollsten Übungen aus den Archiven der
Meister der 5-Elemente-Schule.
Gleichgewicht und Harmonie - im Einklang sein mit unserer Wahren Natur

:

“ Aus dem Daoismus stammen einige der ältesten Traditionen der Menschheit,
die sich mit der Vervollkommnung und Erneuerung von Körper, Geist und Seele beschäftigen.
Die Anhänger des Daoismus nennen Ihre Disziplin oft die "Wissenschaft der Essenz des Lebens".
Die „Wissenschaft von der Essenz“ befasst sich mit dem Geist,
die „Wissenschaft vom Leben“ widmet sich dem Körper.
Ihr Ziel ist es, das zu pflegen und zu fördern,
was sie „die Drei Schätze des Menschlichen Lebens“ nennen:

Vitalität [„Ching“]
Energie [„Chi“] und
den belebenden Geist [„Shen“]“

Thomas Cleary in seinem Vorwort zu

Thomas Cleary, die Drei Schätze des Dao - Basistexte der inneren Alchemie

Die Drei Schätze des Dao
Basistexte der inneren Alchemie

    

.
Kalligraphien der drei Schätze .

:

Qi-Gong auch Chi-Kung genannt ist eine alte Chinesische Kultivierungsmethode zur
Harmonisierung von Körper, Geist und Innerer Kraft und beinhaltet Bewegungs- und Meditationsübungen,
Methoden der Atem-Schule und der Energie-Arbeit
(„Kung“ [„Gong“] = Arbeit, erfolgreiches Üben, „Chi“ [„Qi“] = Energie).

Das Tao-Chi-Kung basiert auf 5 Übungs-Säulen welche jeweils einen Äußeren Aspekt [„Wei Dan“]
und Innere Aspekte [„Nei-Dan“] beinhalten.

....


02. Mit den „Übungen für jede Jahrszeit“ bewegen wir uns entlang des sogenannten aufbauen
 oder nährenden Zyklus nach der Lehre der Fünf Wandlungsphasen [Fünf Elemente] durch das Jahr,
 den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Jede Jahreszeit hat ihre eigene Qualität,
 Atmosphäre und Energie. Die Meister der Elementarschule wussten um die Stärken und Schwächen
 der jeweiligen Zeiten. So werden z.B. im Winter spezielle Übungen bevorzugt,
die die Funktionskreise des Wasser-Elementes [chinesisch „Shui“] reinigen und kräftigen;
etwa Übungen für Nieren und Blase, für die Knochen, die Ohren etc.,
die eben dem Element Wasser unterstehen.

....

04. „Das Rad der Zeit“.
Diese Serie von 24 Übungen orientiert sich an den 24 Zeit-Abschnitten des chinesischen Bauernkalenders,
Chih“-Perioden genannt.
Jede einzelne Übung ist abgestimmt auf die sich verändernde Energiequalität in der Erd-Atmosphäre.
Bedingt durch die sich im Laufe des Jahres wandelnden, zu- und abnehmenden Kraftausstrahlungen der Sonne,
ändert sich “das Mischungsverhältnis” der sechs bioklimatischen Energien [“Liu Chi”]
(Wind, Sommerhitze, Hitze, Feuchtigkeit, Trockenheit und Kälte).
 Das Qigong der Meister vom Rad der Zeit arbeitet also auf der Grundlage des Solaren, oder Sonnenrhythmus
Die „24 Chih-Abschnitte“ korrespondieren u.a. mit den 24 Wirbel unserer Wirbelsäule.
Die Wirbelsäule wird als „die Himmlische Säule“ bezeichnet, und auf ihr verläuft der „Du Mai“,
das Gouverneursgefäß, welcher den Energiefluß der 6 Yang-Organe reguliert
und der auch Einfluß auf die psychischen Funktionen nimmt.
Zu den „24 Übungen der Meister vom Rad der Zeit“
lesen Sie hier.

....

Alle Übungen des „Tao-Chi-Kung-Übungs-Systeme“ unterstützen, korrekt ausgeführt,
innere Reinigungsprozesse, den Aufbau von Kraft und Energie.
Sie sind vorzüglich als Vorbereitung für die Meditation geeignet,
um uns den Weg in die Stille zu ebnen, und sie sind von hohem gesundheitlichem Wert [“Yangsheng”].

:

Tao-Chi-Kung“ im Unterricht des Tao-Chi:

Die Übungen des “Tao-Chi-Kung“ sind Bestandteil unserer täglichen Kursarbeit des Qigong,
Tai-Chi und Kung-Fu.
Wir bieten auch gelegentlich Workshops und Seminare zum Thema
“Theorie und Praxis der 5 Elemente [Wandlungsphasen]” an,
sowie die Möglichkeit des Privatunterrichtes
-
nach Terminabstimmung -

:

Unsere Seiten mit den Informationen und Bildern zu den Übungen sind als Erinnerunghilfe
für unsere Mitglieder konzipiert,
um das tägliche morgendliche Üben zu Hause zu unterstützen;
sie werden zu Präsentationszwecken “bei-Zeiten” freigeschaltet

.

- Bitte beachten Sie unsere diesbezüglichen Hinweise -

-
Danke für Ihr Interesse -



Sie sehen auf dieser und der untergliederten Seite Aufnahmen zu unseren “Dojo-Übungen
zur Stärkung des Erd-Elementes

[
01] . [02]

Die Aufnahmen aus dem Jahr 1988

Gleichgewicht  Mitte Harmonie

mit Ulli, Erika und Klaus
finden Sie

:
hier :

- Danke für Ihr Interesse -

.

Texte auf diesen Seiten:

die Klassischen Texte zum Element und zur Zeit der Erde
. Lü Bu Wei und weitere Aussagen zur Zeit der Erde .
[
01] . [02] . [03] . [04]
.
die Zeiten des Dojo . die Organe der Erde .
:
. Chang Po-Tuan: .
die Empfehlung zur inneren Alchemie
.  [
01]  . [02]  . [03]  . [04]  .
[
05]  . [ 06]  . [07]
:
über die Himmelsstämme der Erde:
Wu” &  “Ji
.
Die Wurzeln des Chinesischen Qigong
die Übung des Verwurzelns
. [
08.04 ] .

:

Lao-Tze,
und das Wissen der Meister
[
59]

Gedichte der Unsterblichen Schwester Wu Cailuan
. [
01] . [02] . [03] .

:

diese Seite wurde eingerichtet / überarbeitet / unsere letzte Aktualisierung:
 [im Frühjahr 2002] / [12.01.2011] / [17.04.2012]

zu unserem Kursangebot

-
Danke für Ihr Interesse -

.
 

Tao-Chi Kreis, entworfen von Klaus D. Schiemann - Sightseeing, die Webseitenübersicht des Tao-Chi ..
das Tao-Chi-Logo, entworfen von Klaus D. Schiemann - Sightseeing, die Webseitenübersicht des Tao-Chi ..
Kalligraphie Chi [Qi] - das Zeichen für das Symbol der Energie .


Kalligraphie chi
- die Energie -
 

Tao - der Weg


Kalligraphie tao
- der Weg -
 


:

Tao-Chi Homepage


Tao-Chi Photos aus
unseren Kursen


.

Kung-Fu :

Kung-Fu im Drachenstil


Kung-Fu im Tigerstil


Partner-Übungen
im Kung-Fu



Grundschule/Basics
im Kung-Fu



Kinder Kung-Fu
mit “Ocka Song”
.
Kid-Bilder-Galerie

:

Tai-Chi Ch’uan:

Das Tai-Chi
der Shaolin-Schule
mit Bernd Grätz


Tai-Chi [37ger Form]
mit Thomas A. Blume


Michuan Taijiquan
das Tai-Chi der Wudangberge
mit Horst T. Kuhl
[
01] . [02] . [03]


Schwert und Fächer
mit Thomas A. Blume

... mehr Bilder ...

:

Qigong :

Taiji-QiGong nach
Prof. Jiao Guorui

mit Anne Bolten


Wuxinggong
mit Horst T. Kuhl
“das Spiel der 5 Tiere” :

der Wudang-Berge

der Shaolin Schule

.

Meditation
und Schwert-Kampfkunst

:
 


Unsere Video-Clips bei

YouTube

Kranich - Leopard - Tiger

Drache - Gottesanbeterin - Schlange

Danke für Ihr Interesse

 

Wuxingshu - Wuxinggong - das Spiel der Fünf Tiere im Chikung des Shaolin


Wuxingshu - Wuxinggong

- das Spiel der Fünf Tiere im Chikung des Shaolin
 


.

Qigong, auch Chi-Kung, Dao-Yin oder Nei-Kung genannt.
Heilgymnastische Übungen aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

.

Kultivierungsübungen zur Pflege von Mitte, Gleichgewicht und Harmonie.
Wege der Entwicklung innerer Kraft.

-
Kursangebote im Tao-Chi -

unsere Seiten werden fortlaufend auf eine neuen Stand gebracht / aktualisiert

schau’n Sie gerne nochmal hier herein

unsere

-
monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet

Kalligraphie xun - ein Zeichen für Zeit

Kalligraphie
xun
- ein Zeichen für Zeit -

.

hier zu
-
sight-seeing -
die Tao-Chi Webseitenübersicht


*
Danke für Ihr Interesse *


*

Tao-Chi Kung  - die Atemschule
Tao-Chi Kung  Atem- und Bewegungs-Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten, nach den Methoden der Kalender-Schule [links] und der Fünf-Elemente-Schule [rechts]


Tao-Chi Kung
Atem- und Bewegungs-Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten,
die
Atemschulung [links] und Übungen für jeden Tag [rechts]
 



Kalligraphie Mi - geheim, verborgen   Kalligraphie zhong - sammeln, konzentrieren   Kalligraphie Xing, Balance, Gleichgewicht   Kalligraphie Shou - Pflegen, Schützen, Bewahren ...

Mi”        .       “ Zhong”        .       “Xing”        .       “Shou
Kalligraphien
Geheim . Sammlung . Gleichgewicht . Bewahren

... unterwegs im Südlichen Blütenland ...
Kalligraphie Gen, die Wurzel



Tao-Chi-Kung

Daoistische Energiearbeit,
Atem- und Bewegungsschule, Meditation

Die Übungen der Elementarschule

 zum

Frühjahr [Element Holz]

Sommer [Element Feuer]

Erde [die “Zeiten des Dojo”]

Herbst [Element Metall]

Winter [Element Wasser]

die Übung zum Mondwechsel
[Schwert-Meditation]

:

Shaolin Chi-Kung”,
Energiearbeit der Buddhistischen Schule

Yi Jin Jing
aus dem Klassiker zur Erneuerung
der Muskel- und Sehnen

Xi Sui Jing
aus dem Klassiker der Regeneration
des Knochenmarks

:
 
 
-
Qi-Gong-Seminarangebote -

 


Übungen aus dem Shaolin Chi-Kung
 


.
:

Die Himmlischen Stämme des
Elementes Erde

Wou, wu - Himmelsstamm 05, Yang der Erde


„wou“ [wu], der Himmelsstamm 05 wird dargestellt durch das Bild einer Hand,
die ein Schneideinstrument hält, und in Begriff ist,  etwas zu durchschneiden.
Damit ist das Bild oder die Vorstellung der Ernte gemeint.
Andere Kommentatoren meinen, dieses Schriftzeichen sei wegen der bedeutung
„blühend“, „Entfaltung“, auf diesen Platz gestellt worden.
[
de Kermanec, S. 173 ff. ].

“wou” [wu] ist der Himmelsstamm der Erde im Yang.
Seine Energiebahn ist der Magen-Meridian ,
seine Trigramm im Wandlungsbuch ist



Gen, dessen Richtung/Ort der Nordosten ist.

:

ki, Ji 06. Himmelsstamm der Erde (tu)  im Yin



“ki“ [ji], der 06. Himmelsstamm stellt im Schriftzeichen ursprünglich
einen Quer- oder Kettenfaden dar. Dem Glossar zufolge bezeichnet es das
“volle Aufblühen”.

Die Energiebahn, welche mit “ki” als Erd-Stamm im Yin korrespondiert, ist
der Milz-Meridian ,
das Trigramm des Wandlungsbuches (I-Ging) welches mit “ki” harmonisiert, ist




Kun, das Empfangende, welches seinen
Platz im Südwesten inne hat.


Das Vorhandensein eines der beiden Schriftzeichen in einem der Zeichen
des Tages ist vor allem während der Hundstage
[Spätsommer, welches der Erd-Zeit entspricht] günstig.
[
de Kermanec, S. 173 ff. ]

T’ien Kang Ti tche, die Kosmische Mathematik

T'ien Kang, die  10 Himmlischen Stämme           Ti  tche, die 12 Erdzweige




*


Yangsheng
die Kunst, die “Lebenskraft zu nähren”

“Huangdi Neijing”

Huangdi Neijing

Sie sehen oben unsere Kursteilnehmerin Angelika mit den Bilder der “Dojo-Übungen”:
Übungen zur Stabilisierung und Stärkung der Mitte und des Gleichgewichtes

[
01] . [02]

Die Aufnahmen aus dem Jahr 1988

Gleichgewicht  Mitte Harmonie

mit Klaus, Erika und Ulli
finden Sie

:
hier :

- Danke für Ihr Interesse -


shin . Element Metall. Die Herbstübungen
shui . Element Wasser: die Winter-Übungen
mu - das Element Holz. Unsrre Frühjahrs-Übungen
huo - das Feuer-Element. Tao-Chi Übungen zur Sommerzeit.
tu - das Element Erde. Übungen zum Erd-Element
fu- (24) Das Symbol  der Erneuerung durch die Übungen der altehrwürdigen Meister der Mitte und des Weges. Zum Kung-Fu auf einem guten Weg
Das Symbol : té - die Kraft. Sehen Sie Ulli mit unserer Übung zum Mondwechsel. Ein starker Weg. Danke für Ihr Interesse.


... seit 1988 in Duisburg-Neudorf  ...
Tao-Chi: Wege zum Ziel  - unterwegs sein mit Herz und Verstand
Erfahren Sie mehr über die Symbolik und die Praxis der
5 Elemente-Lehre der chinesischen Philosophie
und der Anwendung in unseren Tao-Lehrsystemen über die Symbole unten.
 



Tao-Chi-Kung

Daoistische Energiearbeit,
Atem- und Bewegungsschule, Meditation

Die Übungen der Elementarschule

 zum

Frühjahr [Element Holz]

Sommer [Element Feuer]

Erde [die “Zeiten des Dojo”]

Herbst [Element Metall]

Winter [Element Wasser]

die Übung zum Mondwechsel
[Schwert-Meditation]

:

Shaolin Chi-Kung”,
Energiearbeit der Buddhistischen Schule

Yi Jin Jing
aus dem Klassiker zur Erneuerung
der Muskel- und Sehnen

Xi Sui Jing
aus dem Klassiker der Regeneration
des Knochenmarks

:
 
 
-
Qi-Gong-Seminarangebote -

 


 
Tao-Chi Seminarplan           

  
   *
Tai-Chi Ch’uan              
     .
Wudang Michuan            
     .
Shaolin Tai-Chi Ch’uan    
     .
Pa-Kua [Baguazhang]        
     .
Taiji Tjie-Kong            
     .
Taiji Sen-Kong            
     .
Pa Gua Chan                
     .
Pushing Hands [tui shou]  

   *
Kung-Fu - Seminare  
     .
“der Tanz der Tigerin”    
      
Selbstschutz für Frauen    
     .
Partnerübung im Kung-Fu    
     .
Xingyiquan                
     .
Drachenstil                
     .
Tigerstil                  
     .
Schlangenstil              
     .
Kranichstil                
     .
Leopardenstil              
     . Gottesanbeterin            
     .
Prüfungstermine            

   *
Qi-Gong Termine              
     .
Zhang Zhuan                
     .
Wuxinxi [Wuxinggong]      
     .
Tao-Chi Kung              
     .
Taiji-Qigong              
     .
Pa-Tuan-Chin              
     .
Baum Qigong                
     .
Duft Qigong                
     .
I-Chi-Chi                  
     .
I Chin Ching              
     .
Xi Sui Jing              
     .
die 6 Heilenden Laute    

   *
Tao, Meditation & Übungen   
     .
Tao Workshop              
     .
Tao Vollmond              
     .
Reiki                      
     .
Edelsteine                
     .
Nei Kung                  

   *
Ch’an / Zen das Sitzen üben  
     .
Meditations-Seminare
     .
Neumond-Zen                
     .
Meditation und            
      
Schwertkampfkünste:       
         >
Samurai-Schwert          
         >
Wudang Xingjian         
         >
Stockformen              
         >
Speerformen              
         >
Säbel                    
     .
Kalligraphie              
     .
Hara, Übung der Mitte      

                 :

  
Tao-Chi Webseiten :           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              


   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:   

     .
Kung-Fu                    
       > [
01] . [02] . [03] . [04]
       > [
05] . Kung-Fu für Kids  
       >
Hsing-I . [ Xingyiquan]

     .
Tai-Chi Ch’uan            
       >
Innere Kampfkunst        
       >
Tai-Chi Ch’uan Texte    
       >
Bilder aus 20 Jahren     
       >
Tai-Chi des Shaolin      
       >
Michuan Taijiquan        


     .
Pa-Kua Chang              

     .
Qigong                    
       > [
02] . [03] . [04] . [05]

     .
Ch’an / Zen                
       >
Meditation &              
        
Schwertkampfkunst . [02
         [
03] . [04] . [05] . [06
       >
unsere Texte        

     .
Tao, Meditation & Übung    


   *
monatsaktuellen Seiten  


 


:

Die
Zeiten des Dojo:

vom 27. April bis 14. Mai [Spätfrühling]

vom 26. Juli bis 12. August [Spätsommer]

vom 24. Oktober bis 10. November [Spätherbst]

vom 22. Januar bis 8. Februar [Spätwinter]

wird ca. 18 Tage lt. Qigong Übungskalenders

mit dem

“Hu-Ton”

der Sechs Heilenden Laute
[“Tu Gu Na Xin”]
:
gearbeitet,
um die Organe des Erd-Elementes [Milz und Magen] zu reinigen und zu regenerieren.

-
Seminare im Tao-Chi Duisburg -

unten:
Photo vom Seminar im April 2012
Angelika, Thomas, Horst, Sabine, Hartmut und Heike
 
*
 


:

“ Zum 2. läutere Dein Selbst und errichte das Fundament:
Zügelst Du Deinen Zorn und mäßigst Du Deine Begierden,
so überwindest Du Dich selbst, und das Angemessene kehrt zurück.
Wenn Du Dein Selbst läutern und Deinen Geist beherrschen kannst,
dann heißt dies, daß Du das Fundament errichtest.
Gelingt es Dir auch, Dich von äußerlich verursachten Emotionen zu lösen
 und Dich von  Deiner persönlichen Wichtigkeit zu befreien,
dann arbeitest Du wirksam an der Verfeinerung deines Selbstes.
Bleibe gelassen - werde unerschütterlich.
Klar das Wesen der Dinge um Dich herum erkennend,
gibst Du Dich keiner Täuschung mehr hin:
So finde zu Deiner urprünglichen Natur, Deinem wahren Selbst zurück. “

Aus Meister Chang’s 24 Geheimnisse der Alchemie
in Thomas Cleary’s Übersetzung des
Chang Po Tuan:

Das Geheimnis des Goldenen Elixieres

 “Das Geheimnis des Goldenen Elixieres”
( Die Lehren von der Inneren Kraft )
Danke für das Interesse.

ausgewählte Texte, die
Chang Po-tuan und seiner Schule zugeschrieben werden:

[
01]  . [02]  . [03]  . [04]  . [05]  . [ 06]  . [07]

Texte aus der Schule des Chan Po-tuan


*



*

Das Tor zur Übung [05] unsere Kursangebote


  
Tao-Chi Webseiten:           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              

   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:   


   *  
Kung-Fu                    
       > [
01] . [02] . [03] . [04]
       > [
05 (Tierstile im Kung-Fu)]
       >
Kung-Fu für Kids   . Text

       >
Hsing-I . [Xingyiquan] . [04]
       [
05] . [06] . [07]
      >
unsere Texte

   *  
Tai-Chi Ch’uan            
       >
Innere Kampfkunst        
       >
Tai-Chi Ch’uan Texte    
       >
Bilder aus 20 Jahren    
       >
Tai-Chi des Shaolin    
       >
Michuan Taijiquan      

     .
Pa-Kua Ch’ang (Baguazhang)
         [
02] .  [03] . [04] . [07]
       >
unsere Texte .      

   *  
Qigong                    
       >
Energiearbeit            
       >
Elementarübungen        
       >
für jeden Tag            
       >
das “Spiel der fünf Tiere”
       >
Tao-Chi-Kung für
        
Frühling . Sommer . Herbst .
         und
Winter . die Tabelle  

   *  
Ch’an / Zen                
        
das Sitzen üben
       >
unser Text
              
       >
Meditation und          
        
Schwertkampfkunst . [02
         [
03] . [04] . [05] . [06
       >
unsere Texte        

   *  
Tao, Meditation & Übung    
       >
die Texte                

   *
monatsaktuellen Seiten  

   * das Dojo                     
     .
der Ort der Wegübung      
     .
die Leute vom Tao-Chi      
     .
Photos aus dem Dojo        
      
   * Kurspläne des Unterrichtes:  
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi Duisburg          

                 :

 


:

Die Organe der Erde sind der Magen [Yang] und die Milz [Yin]

    

Magen [“Wei”] und Milz [“Pi”]
Abbildungen aus einem Klassischen Werk über die Chinesische Medizin-Theorie

In den Zeiten der Erde steht folglich das Thema der Ernährung im Fokus.
Hier einige Vorschläge

.
PDF-01 . PDF-02 .

von

Energy-Plus und Shiatsu-Netz

*
 


Zhong” - die Mitte
 


”Xing” - Gleichgewicht und Harmonie
 


Tao-Chi Kung
 
die Kultivierungs-Übungen aus dem
“Qigong”
 
der Meister der Elementarschule
 
Heilgymnastik und Atemschule, Energiearbeit und Meditation
für die sogenannten “Zeiten des Dojo”
- Die Übungen des Erd-Elementes -
 
Frühjahr . Sommer . Herbst . Winter . Dojo-Zeit
 
auf dem Photo:
Heike A. Goppelt-Kuhl, die erste Dojo-Übung [Vorbereitung]
 
Tao-Chi-Kung” im Tao-Chi
 
wirkungsvolles “Qigong” - richtig üben zur “Rechten Zeit”
 


Tao-Chi, seit 1988 in Duisburg Neudorf die Schule für
 .
Kung-Fu . Tai-Chi . Qigong . Meditation . Schwertkampfkunst . Tao .
Kurse . Seminare . Workshops -
mit
-
professionellem Unterricht im Traditionell eingerichteten Übungsraum -
 

 
Qigong
 - auch Chi-Kung, Dao-Yin oder Nei-Kung genannt -
 
 ist ein Sammelbegriff für Übungsmethoden zur Regeneration und Neubelebung
durch Atemschule, Bewegungs- und Meditationstechniken.
 
An Ihrem Heimatsort China, dem Reich der Mitte, werden sie als Wege der
Kultivierung der Persönlichkeit hoch geschätzt. Sie dienen der Pflege
 von Gleichgewicht und Harmonie, fördern die Entfaltung Innerer Kraft
und haben zum Ziel, Langlebigkeit zu erreichen. [“Yangsheng”].

”Tao-Chi-Kung
.
Chinesische Atemschule und Heilgymnastik,
Energiearbeit und Meditation
.
[
01] . [02] . [03] . [04] . [05]