Kalligraphie Xin - der Herz-Geist

Kalligraphie
Xin
über den Herzgeist

Unser Text zum Qigong
 
 
rechts:
Vera, Übung “Chih-10”,
[Vorbereitung mit Atemschule]


oben:
Vera 1988 . Heike 2002
die Energie-Übung “Chih-10. die Sommersonnwende”
 


seit 1988
die Schule für
Tai-Chi und Kung-Fu , Qigong und Meditation
in Duisburg Neudorf

Wir begrüßen Sie auf unseren Webseiten zum

Tao-Chi-Kung
 
Übungen für
die Jahreszeiten” .  “
für jeden Tag”   . “Jeden Monat”   .  Meditation
[
01] . [02]                                                         

die 24 geheimen Übungen aus dem
Qigong [Dao-Yin] der Meister vom Rad der Zeit

Qi-Gong auch Chi-Kung genannt ist eine alte Chinesische Kultivierungsmethode zur Harmonisierung von
 Körper, Geist und Innerer Kraft und beinhaltet Bewegungs- und Meditationsübungen,
Methoden der Atem-Schule und Energie-Arbeit.
 Die 24 Übungen dieses Tao-Chi-Kung-Systems wurden ursprünglich geheim gehalten.
Schüler lernten es durch mündliche und praktische Unterweisungen bei ihrem daoistischen Meister,
der die Kultivierungsfortschritte persönlich überwachte.
Diese Übungsmethode orientiert sich an den 24 Zeit-Abschnitten des chinesischen Bauernkalenders
 [„Chih“-Perioden].
Jede einzelne Übung beinhaltet eine energetische Abstimmung auf die sich verändernde Energiequalität
 in der Erd-Atmosphäre, “das Mischungsverhältnis” der sechs bioklimatischen Energien [“Liu Chi”]
(Wind, Sommerhitze, Hitze, Feuchtigkeit, Trockenheit und Kälte).

Korrekt ausgeführt, fördern die Übungen des Tao-Chi-Kung innere Reinigungsprozesse
und den Aufbau von Kraft und Energie.
Sie sind vorzüglich als Vorbereitung für die Meditation geeignet, um uns den Weg in die Stille zu ebnen
und sind von hohem gesundheitlichem Wert [“Yangsheng”].
Regelmäßiges Üben wirkt sich darüber hinaus positiv auf die Verbesserung der Körperstruktur aus,
was wiederum die Grundlage bildet für einen optimalen Fluß des “Qi” in den Meridianen.

Sie befinden Sich hier auf der Seite zur 10. Übung, “die Zeit der Sommersonnenwende”
(benannt nach dem chinesischen Bauernkalender)
aus den Sommer-Archiven (Tao-Chi Kung, Übungen für die Jahreszeiten [02])

:

Tao-Chi-Kung“ im Unterricht des Tao-Chi:

Die Übungen des “Tao-Chi-Kung“ sind Bestandteil unserer täglichen Kursarbeit des Qigong,
Tai-Chi und Kung-Fu.
Wir bieten auch gelegentlich Workshops und Seminare zum Thema
“Theorie und Praxis der 5 Elemente [Wandlungsphasen]” an,
sowie die Möglichkeit des Privatunterrichtes
-
nach Terminabstimmung -

Diese Seiten sind als Erinnerungs-Stützen für unsere Mitglieder konzipiert,
um das morgendliche Üben zu Hause zu unterstützen;
sie werden zu Präsentationszwecken “bei-Zeiten” freigeschaltet

- Bitte beachten Sie unsere diesbezüglichen Hinweise -

-
Danke für Ihr Interesse -

:

.


Texte zum Sommer auf diesen Seiten:

.
Der Sommer .
Lü Bu We, über den mittlere Sommermonat
.
Vom Treffen des Rechten Tons .

:

Text zur Übung “Chih-10”:
[
24.10]

:

Lao-Tze, das Wissen des Meisters
[
17] . [48] . [30]
.
Meister Liu Yiming:
die Navigationshilfen für den Weg
[
24.10]
.
Die Schrift der Reinheit und Gelassenheit
Qingjing Jing

:

Monatsaktuelle Seiten


diese Seite wurde eingerichtet / neu überarbeitet / letzte Aktualisierung
[Dezember 2002] / [Oktober 2007] / [06.06.2011]

zu unserem Kursangebot

-
Danke für Ihr Interesse -

.
 

Kalligraphie Tao,  der Weg -


Kalligraphie des
Zeichen “tao
 

Tao-Chi Kreis und Logo von Klaus D. Schiemann, Künstler in Mülheim entworfen 1988
Tao-Chi, seit 1988 - die Schule für Kung-Fu und Tai-Chi , Qi-Gong und Meditation in Duisburg-Neudorf . Kurse . Seminare . Workshops


Kalligraphie des
Zeichen “chi
 

Kalligraphie Chi - die Energie
Tao-Chi Kung  Atem- und Bewegungs-Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten, nach den Methoden der Kalender-Schule [links] und der Fünf-Elemente-Schule [rechts]


Tao-Chi Kung
Atem- und Bewegungs-Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten,
die Übungen zum Feuer-Element aus der Fünf-Elemente-Schule
 

Tao-Chi Kung  Atem- und Bewegungs-Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten, nach den Methoden der Kalender-Schule [links] und der Fünf-Elemente-Schule [rechts]


.

Das “I Chin Chin” ( andere Schreibweisen: “Yi Gin Ching”, “yijinjing” ), der
„Klassiker über die Muskel- und Sehnenerneuerung"
ist die Quelle, aus dem
die 40 Freihandübungen unseres Kung-Fu des Ch’an Shaolim-Si Tao
gespeist werden.

Dieses Grundlagenwerk wird ebenso wie der
„Klassiker über die Reinigung des Gehirn- und Knochenmarkes"
(“Shii Soei Ching”, “
Xi Sui Jing”, “xisuijing”)
 dem Boddhidharma (Ta Mo, Dharuma), ca. 500 n.Chr. zugeschrieben.



Boddhidharma gilt als der Gründer, der erste Patriarch des
Ch’an [Zen]” - Buddhismus in China,
er hat auch die
18 Faustmethoden

1977, Kursleiter Horst T. Kuhl vom Tao-Chi Duisburg - Aufnahmen zu den 18 Faustmethoden in der Kung-Fu Akademie Dr. Yao

[Lohan- oder Arhat-Methoden] in die Kampfkünste des Shaolin eingeführt.




Dr. Chang's Handbuch der Ganzheitlichen Selbstheilung   Chinseisches Übungshandbuch zum Qigong   Dr. Yang, Jwing-Ming über die Da-Mo Klassiker   14 Übungsreihen zur Sehnentransformation

unsere Literaturempfehlungen zu den Übungs-Systemen

- Danke für Ihr Interesse -

*

Stufen ... tao heißt, einem Weg folgen ...

 
 
tu, das Element Erde
 
Übungen “
tu” - zur Dojo-Zeit

shin, das Element Metall

Übungen “
shin” - zur Herbstzeit
 
 mu, das Element Holz
 
Übungen
mu- im Frühling

 huo, das Element Feuer
 
Übungen
huo- zur Sommerzeit
 
 shui, das Element Wasser
 
Übungen
shui- im Winter
 
 

*


unsere Kalligraphien zu
Drache, Tiger, ... Tierstile im Kung-Fu

Long, der Drachen   Hu - der Tiger   Shé - die Schlange ...   Gui - die Schildkröte ...   Guan - der Kranich ...   Bao - der Leopard ...   Lang - die Gottesanbeterin ...

long         hu             “ shé”        “gui           guan       pao”          “ lang


Tierstile im Kung-Fu und Qigong
der Schlangenstil                   .                      der Kranichstil
 

shin . Element Metall. Die Herbstübungen
shui . Element Wasser: die Winter-Übungen
mu - das Element Holz. Unsrre Frühjahrs-Übungen
huo - das Feuer-Element. Tao-Chi Übungen zur Sommerzeit.
tu - das Element Erde. Übungen zum Erd-Element
fu- (24) Das Symbol  der Erneuerung durch die Übungen der altehrwürdigen Meister der Mitte und des Weges. Zum Kung-Fu auf einem guten Weg
Das Symbol : té - die Kraft. Sehen Sie Ulli mit unserer Übung zum Mondwechsel. Ein starker Weg. Danke für Ihr Interesse.


 Tao-Chi, seit 1988 - die Schule für Tai-Chi und Qigong, Kung-Fu und Meditation in Duisburg Neudorf
Kurse . Seminare . Workshops

Wege zum Ziel  - unterwegs sein mit Herz und Verstand
Erfahren Sie mehr über die Symbolik und die Praxis der
5 Elemente der chinesischen Philosophie
und der Anwendung in unseren Tao-Lehrsystemen
 


*

Sie sehen Heike und Vera in unserer 10. Übung
aus dem Tao-Chi-Übungsarchiv der
“ 24 Energie-Methoden des Qi-Gong der Meister vom Rad der Zeit ”:

“ Sommersonnenwende “

diese Methode lernen und üben Sie in unserer Schule entsprechen der Überlieferung
  in der Solar-Periode vom 21.06. - 06.07.

*

Durch eine sachkundige Ausführung beseitigen die daoistischen Meister der Energie und Bewußtseinspflege
mit dieser Übungs-Methode Stauungen der Energie in den Nieren, Lenden und der Wirbelsäule.
Blockaden dieser Art werden nach der Lehre der 5 Elemente auf “üble Wind-Einflüsse”
und Feuchtigkeit zurückgeführt: rheumatische Beschwerden, Schmerzen in Knieen und Gelenken,
den Nieren und dem Rücken.
Solchem vorzubeugen bzw. Blockaden zu beseitigen und energetische Stauungen zu lösen,
sind u.a. Ziele dieses Übungsverfahrens.
 Fließt das “Chi” ordnungsgemäß und frei, harmonisch und auf natürlichen Wegen in den Energiebahnen
[Meridianen], steht uns die ursprüngliche Kraft voll zu Verfügung.
Ein guter Energie-Fluß in den Meridianen ist das Fundament für ein starkes Energiepotential,
Wir gehen mit der daoistischen Meinung konform, daß Spirituelle Entwicklung
und Fortschritt auf dem Individuellen Lebensweg leichter möglich sind, wenn unsere Energie [“Chi”]
in gutem Fluß auf hohem Niveau arbeitet und von bester Qualität ist.

*

Unsere Kursteilnehmer lernen ergänzende Übungen aus den Übungsarchiven

Das Qi-Gong der Meister der Elementar-Schule ( Feuer-Element)

und

Die Dao-Yin Aufzeichnungen für den Monat Juni

kennen.

Tao - Kreis, zu den Aufzeichnungen des Dao-Yin : Juni


Der Südosten ist die Richtung des Besten Chi’s.


*

relax Your mind ... unterwegs im Südlichen Blütenland ... aus unserem Fotoalbum ...
relax Your mind ... Wiese in der Mittagssonne ... aus unserem Fotoalbum ...
... die Pflaumenblüten im Wind ...
... die Pflaumenblüten im Wind ...


... die Pflaumenblüten im Wind ...
Übungen aus dem
I Chin Chin
„Klassiker über die Muskel- und Sehnenerneuerung"
 


*

Lao-Tze, der alte Meister
Tao-Te King (17)
Die Aufzeichnungen zum Weg und zur Kraft in 81 Sprüchen

Von großen Führern wissen wir, dass sie bestehen.
Die minderen Führer werden geliebt und gepriesen.
Noch mindere werden gefürchtet.
Die darunter liegenden werden verachtet.
Wenn das Vertrauen lückenhaft ist, dann gibt's kein Vertrauen.
Zurücktreten - darüber zu reden ist von Wert.
Vollendet Eure Aufgabe, widmet Euch ehrlicher Arbeit :
Die Hundert Familien werden sagen:
"Das ist der natürliche Weg".

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

Lao-Tze
-
das Wissen des Meisters -

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -



*


24 Chih
Qigong: richtig üben zur rechten Zeit
Frühjahrs-RadSommer-RadHerbst-Rad .  Winter-Rad  . Tabelle zum Rad der Zeit .
 

relax your mind ... aus unserem Photoalbum ... unterwegs sein im südlichen Blütenland ...



tao, der Weg     té     ching (ying), die Essenz     chi (qi) - die Energie     shen - der Geist     ming ...

tao”            “ ”            “ching           chi             shen           ming

Das Tor zur Übung [07] unsere Kursangebote


  
Tao-Chi Webseiten:           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              

   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:   


   *  
Kung-Fu                    
       > [
01] . [02] . [03] . [04]
       > [
05 (Tierstile im Kung-Fu)]
       >
Kung-Fu für Kids   . Text

       >
Hsing-I . [Xingyiquan] . [04]
       [
05] . [06] . [07]
      >
unsere Texte

   *  
Tai-Chi Ch’uan            
       >
Innere Kampfkunst        
       >
Tai-Chi Ch’uan Texte    
       >
Bilder aus 20 Jahren    
       >
Tai-Chi des Shaolin    
       >
Michuan Taijiquan      

     .
Pa-Kua Ch’ang (Baguazhang)
         [
02] .  [03] . [04] . [07]
       >
unsere Texte .      

   *  
Qigong                    
       >
Energiearbeit            
       >
Elementarübungen        
       >
für jeden Tag            
       >
das “Spiel der fünf Tiere”
       >
Tao-Chi-Kung für
        
Frühling . Sommer . Herbst .
         und
Winter . die Tabelle  

   *  
Ch’an / Zen                
        
das Sitzen üben
       >
unser Text
              
       >
Meditation und          
        
Schwertkampfkunst . [02
         [
03] . [04] . [05] . [06
       >
unsere Texte        

   *  
Tao, Meditation & Übung    
       >
die Texte                

   *
monatsaktuellen Seiten  

   * das Dojo                     
     .
der Ort der Wegübung      
     .
die Leute vom Tao-Chi      
     .
Photos aus dem Dojo        
      
   * Kurspläne des Unterrichtes:  
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi Duisburg          

                 :

 


Das Tor zur Übung [07] unsere aktuellen Kursangebote

Kalligraphie Mi - geheim, verborgen   Kalligraphie zhong - sammeln, konzentrieren   Kalligraphie Xing, Balance, Gleichgewicht   Kalligraphie Shou - Pflegen, Schützen, Bewahren ...

Mi”        .       “ Zhong”        .       “Xing”        .       “Shou
Kalligraphien
Geheim . Sammlung . Gleichgewicht . Bewahren

 
:

Im mittleren Sommermonat steht die Sonne im Zeichen Dung Dsing.
Zur Zeit der Abenddämmerung kulminiert das Sternbild Kang;
zur Zeit der Morgendämmerung kulminiert das Sternbild We.
Seine Tage sind Bing und Ding.
Sein göttlicher Herrscher ist Yän Di (der Flammenherr).
Sein Schutzgeist ist Dschu Yung (der Schmelzmagier).
Seine Tiere sind die gefiedert.
Seine Note ist Dschï. Seine Tonart ist Sui Bin.
 Seine Zahl ist sieben.
Sein Geschmack ist bitter. Sein Geruch ist brenzlich.
Man opfert dem Herdgeist. Unter den Opfergaben steht die Lunge obenan.

Die Kleine Hitze naht.
 Die Gottesanbeterin entsteht, der Würger beginnt zu schreien, die Spottdrossel hört auf zu singen.

Der Himmelssohn [der Kaiser] weilt in der Lichthalle im großen Tempel.
 Er fährt im Scharlachwagen, an dem schwarzmähnige Füchse angespannt sind.
Es werden rote Flaggen aufgesteckt, man kleidet sich in rote Kleider und trägt roten Nephrit.
Man ißt Bohnen und Hühner.
Die Gefäße sind hoch und groß.
Man pflegt den Kontakt zu starken und kräftigen Menschen.

In diesem Monat erhält der Musikmeister den Befehl, die Handtrommeln, die kleinen Trommeln
und Pauken in Ordnung zu bringen, die Lauten und Zithern, Flöten und Oboen zu stimmen.
 Es wird Unterricht erteilt im Halten der Schilde und Äxte, der Flöten und Federn,
 die großen und kleinen Mundorgeln, Okarinas und Querpfeifen werden gestimmt,
 die Glocken, Klingsteine, Klappern und Rassel in Ordnung gebracht.

Die Beamten erhalten den Befehl für das Volk zu beten und Opfer darzubringen
den Göttern der Berge, Ströme und Quellen.
Das große Regenopfer wird gebracht an die göttlichen Herrscher mit feierlicher Musik.
 Außerdem erhalten die Kreisbeamten den Befehl, Regenopfer darzubringen an die Geister
der verschiedenen Herrscher, Großwürdenträger und Gelehrten, die für das Volk von Nutzen waren,
 um von ihnen Reife der Feldfrüchte zu erflehen.

Die Bauern bringen die Erstlinge der Hirsenernte dar.
In diesem Monat kostet der Himmelssohn [der Kaiser] die Hirse mit Hühnern und ißt zum Nachtisch Kirschen,
nachdem er zuerst in der inneren Halle des Ahnentempels geopfert hat.

Die Leute erhalten den Befehl, keinen Indigo zum Färben zu schneiden,
keine Holzkohle zu brennen und kein Tuch zu bleichen.
Die Stadt- und Dorftore sollen nicht geschlossen werden.
 An den Pässen und in den Märkten sollen keine Abgaben erhoben werden.
Es soll den schweren Verbrechern Erleichterung gewährt und ihre Nahrung vermehrt werden.
 Die weidenden Stuten werden in besondere Herden abgeteilt, während die Hengste angebunden werden.
Der Marschall ist dahin anzuweisen.

In diesem Monat kommt der längste Tag heran.
Das Dunkle und das Lichte kämpfen. Vergehen und Werden trennt sich.

Der Edle pflegt des Fastens und der Reinigung.
Er hält sich in verborgenen Gemächern auf.
Er strebt nach Ruhe und vermeidet die Aufregung.
Er hält sich zurück von Musik und Schönheit, daß sie ihm nicht zufällig nahen.
 Er begnügt sich mit einfacher Speise und sucht nicht nach Wohlschmeckendem.
Er mäßigt seine Begierden und festigt die Kraft seines Herzens.
Die verschiedenen Beamten lassen ihre Geschäfte ruhen und verhängen keine schweren Strafen,
damit der Erfolg der trüben Kraft in Ruhe erreicht werden kann.

Die Hirsche werfen das Geweih ab; die Zikaden beginnen zu zirpen.
Das Mitsommerkraut wächst, der Eibisch blüht.
In diesem Monat soll man im Süden kein Feuer anzünden.

Man mag in hohen und hellen Gebäuden wohnen, man mag sich der fernen Aussicht freuen,
man mag in die Berge und auf die Hügel gehen, man mag auf Terrassen und Hochgärten weilen.

Wenn im mittleren Sommermonat die für den Winter gültigen Ordnungen befolgt werden,
so wird Hagel und Graupen das Getreide schädigen.
Die Wege werden ungangbar, und heftige kriegerische Angriffe kommen.
Wenn die für den Frühling gültigen Ordnungen befolgt werden, dann wird das Korn zu spät reif.
Alle Arten von Heuschrecken erheben sich, und dem Land drohen Hungersnöte.
Wenn die für den Herbst gültigen Ordnungen befolgt werden, so werden Kräuter und Bäume ihr Laub verlieren,
 die Früchte reifen vor der Zeit, und das Volk droht durch Pestilenz hingerafft werden.


Lü Bu We - die Frühlings- und Herbst-Analen

Lü Bu We
Buch 04 Kapitel 2. Die Aufzeichnungen des mittleren Sommermonats

*
 
:

Das Element Feuer ist im Sommer kraftvoll wirksam.
Die Energie ist nach außen gerichtet wir pflegen Freude und Geselligkeit.
Bildung und die Würdigung der Verdienste der alten Meister sind ebenso im Fokus unseres Bewußtseins
 wie die Prüfung unserer Wahrnehmung und unseres Verständnisses für Takt und Ton der Dinge
und Ereignisse um uns herum.
Der Mensch betrachtet die Studien als förderlich, die sein Verstehen für die Ordnung des Lebens,
der Natur und der Kultur fördern. Achten wir zur Sommerzeit darüber hinaus auch auf die Dinge,
 die uns im Inneren bewegen, dann gewinnen wir ein umfassenderes Bewußtsein über unser Selbst
 und darüber, wie wir mithilfe der um uns herum wirksamen Kräfte, unser eigenes Leben fördern können.

:

Im Kung-Fu unserer Kampfkunst des Ch’an Shaolim-Si Tao trainieren wir mit Methoden,
die die Energien und Kräfte unseres Inneren Feuer-Elementes stabilisieren und stärken.

Dazu gehören die Kranichformen des “Wuxinggong”, des Spiel der 5 Tiere genannt;
das Übungskonzept unterstützt das energetischen Zusammenspiel der inneren Organe nach
den Regelnkreisen der 5-Elemente-Lehre, wirkt förderlich auf die Arbeit von Herz und Dünndarm ,
das Herz-Kreislauf-System und verbessern die Qualität des Blutes.

Kranich-Übung aus dem Wuxingshu der Shaolin-Schule

Kranich-Übung aus dem Wuxingshu der Shaolin-Schule

:

Ausgesuchte Formeln zum Energie-Aufbau im Shaolin-Chi-Kung sind die 10 Sommer-Übungen des “I Chin Chin”,
 unserer 40 Freihand-Übungen aus dem
„Klassiker über die Muskel- und Sehnenerneuerung"
des Boddhi-Dharma.
Sie sehen einige Beispiele aus der Übungsreihe.



:

Den Herz-Geist zu klären und den Geist zu festigen ist ein wesentliches Ziel der Übung des Weges (Tao).


Kalligraphie Xin - der Herz-Geist       Kalligraphie Shen - der Geist

Kalligraphien
Xin ”        .       “Shen
 der Herzgeist   .     der Geist 

:

Ergänzend zu den Übungen des Sommer-Rades pflegen wir die
Übungen zum Feuer-Element der Meister der Elementarschule
in dieser Zeit, um die Kraft des Feuers für die Entwicklung
von Körper, Geist und Seele zu nutzen.

*
 

*

Frühjahr . Sommer . Herbst . Winter - Tao-Chi-Kung. Kultivierungs-Übungen aus dem Qigong, Chinesische Atemschule und Heilgymnastik, Energiearbeit und Meditation - die 24 Kalender-Übungen der Meister vom Rad der Zeit

 
”Tao-Chi-Kung der Sommerwochen
 
Kultivierungs-Übungen aus dem
Qigong
 
Chinesische Atemschule und Heilgymnastik,
Energiearbeit und Meditation
 
Die 24 Kalender-Übungen der Meister vom Rad der Zeit
 
.
Frühjahr . Sommer . Herbst . Winter .
 
auf dem Photo:
Heike A. Goppelt-Kuhl, die Inhaberin des Tao-Chi Duisburg
- die Übung “Chih-10”, “die Sommersonnwende
[die Vorbereitungs-Phase in der Grundversion] -
aus dem
Tao-Chi-Kung
 

Frühjahr . Sommer . Herbst . Winter - Tao-Chi-Kung .  Kultivierungs-Übungen aus dem Qigong.  Chinesische Atemschule und Heilgymnastik, Energiearbeit und Meditation Die 24 Kalender-Übungen der Meister vom Rad der Zeit


Tao-Chi-Kung
Chinesische Atemschule,
Energiearbeit und Lebenspflege, Heilgymnastik und Meditation
 
[
01] . [02] . [03] . [04] . [05]
 
Qigong
 
 
- auch Chi-Kung, Dao-Yin oder Nei-Kung genannt -
 
 
ist ein Sammelbegriff für Übungsmethoden zur Regeneration und Neubelebung
durch Atemschule, Bewegungs- und Meditationstechniken.
 
An Ihrem Heimatsort China, dem Reich der Mitte, werden sie als Wege der
Kultivierung der Persönlichkeit hoch geschätzt. Sie dienen der Pflege
 von Gleichgewicht und Harmonie, fördern die Entfaltung Innerer Kraft
und haben zum Ziel, Langlebigkeit zu erreichen. [“Yangsheng”].