Hua-Hu Jing

Lao-Tze’s unbekannte Lehren.

Lao-tze, die Lehren des Hua-Hu Ching

Lao-Tze’s Lehren


.
Weisheiten aus dem daoistischen Klassiker Hua-Hu Ching

07 * 13 * 15 * 17 * 18 * 22 * 27
 *
34 * 51 * 55 * 61 *
*
71 *

Lao-Tze, die unbekannten Lehren des Meisters; Weisheiten aus dem daoistischen Klassiker Hua-Hu Ching

Lao-Tze *
23 *

Konfuzius *
26 *





.
In dem daoistischen Klassiker Hua-Hu Ching lesen wir:

Die Lehren von der Ganzheit, der Mitte und vom Weg -
sie haben Bestand, solange wie es ihn gibt - den Weg - und diejenigen,
 die ihn sich aneignen, ihn verinnerlichen wollen.
Gestern in Stein gemeißelt, gepinselt in Schriftrollen,
gedruckt in Büchern oder Handschriften.
 Archive, geschrieben in Sprachen, die wir nicht mehr kennen.
Wer will wissen, in welcher Form das Wissen vom Weg dereinst erscheint.
... und welche Dinge wollen sich nicht ändern?


*


In alten Zeiten pflegten die Menschen ein ganzheitliches Leben
und lebten ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele.
Sie waren Wissende und nicht Opfer von Begriffen.

Wie entkommen wir der Verwirrung ?
Verbinden wir Körper-Geist-Seele in all unseren Handlungen.
Der Natur entsprechend wählen wir Nahrung, Kleidung, Wohnung.
Unser Körper ist ein zuverläßiges Beförderungsmittel.
Arbeit und Entspannung sind ein und dasselbe - Zeit - .
 
Wir pflegen Übungen, die unser ganzes Wesen entwickeln.
Es gibt die Musik, die alle drei Spären unseres Wesens verbinden.
Vorbilder erkennen wir nicht an ihrer Macht, ihren Reichtum,
sondern weil sie im Einklang mit der Kraft leben.
Entwickeln wir uns weiter, indem wir anderen dienen.
Sind wir uns klar darüber, daß Wachstum darauf gründet,
wie wir die Lebensprobleme lösen :
im Einklang mit uns und in Harmonie mit den anderen.

Erneuerung liegt darin, daß wir einem einfachen Muster folgen.


So berichten die alten Meister in den Aufzeichnungen 07 und 43 des Hua-Hu Ching.

Lao-tze, die unbekannten Lehren im Hua Hu Ching

*


*

Aus den Aufzeichnungen der Tao-Meister [ Hua-Hu-Ching 15] :

Mit unserem Durchschnittsbewußtsein  meinen wir,
daß wir anderen mit Toleranz begegnen müssen.
Erreichen wir das Potential der hochentwickelten Wesen,
dann gibt es diesen Begriff der Toleranz nicht mehr,
weil das Ich und das Andere nicht besteht.
Sind unsere Vorstellungen des Ego einmal aufgelöst,
  dann haben wir kein Problem mehr damit.
Unser natürliches Wohlwollen kann sich ausbreiten,
ungehindert in alle Richtungen.
Wir existieren einfach, ohne zu hassen,
ohne uns zu widersetzen, ohne Streit, ohne Wetteifern.
All diese Anhaftungen:
Lieben – Hassen, Erwartungen stellen –
wir können sie aufgeben.
Ohne Anhaftungen können wir unser ursprüngliches,
unser wahres Wesen viel besser entfalten.
Ohne Fest-zu-Halten treten wir als vollkommenere Wesen
 mit Allem in Beziehung – offen und vorurteils-frei.
So wird unser Dasein für alle nützlich sein.
Was war es noch,
was die höher entwickelten Wesen begreifen ?
Es gibt diese Wahrheiten –
nicht Abarten von Glaubens-Systemen.
Geformtes ist dem Ungeformten ebenbürtig.
Lebendiges und Ruhendes – sie sind gleichwertig.




Lao-Tze’s Lehren

Worte aus den Schriften der Meister des Tao
 Hua-Hu Jing [Archiv 15]

Worte aus den Schriften der Meister des Tao. Hua-Hu Jing

*


*

Im Universum ist alles in dauernder Bewegung,
von den verborgenen Ursprüngen bis zum offensichtlichen.
Und vom klar Sichtbaren bewegen sich alle Dinge und Wesen wieder zurück,
zum verborgenen Quellgrund.
So soll es sein, berichten die Wissenden und Meister seit alter Zeit,
als gültiges Gesetz vom Sein und Werden,
egal ob es sich um einen Menschen, einen Baum, einen Planeten
 oder um einen Stern handelt.

Dieser Vorgang beginnt mit einer feinstofflichen, subtilen Energie,
 die sich auf dem Weg
mehr und mehr verstofflicht und die Lebensform bildet.
Nach einer Zeit verflüchtigt sich das Leben,
wo aber bleibt die Energie ?
Kehrt sie wieder zurück zu den verborgenen Ursprüngen ?
Wenn ja, bleibt sie dann dort ?
Oder bindet sie sich an neue Verkörperungen ?

Wird der Wert unseres Lebens auch bestimmt mit den Energien und Kräften,
mit denen wir in Verbindung treten ?
Nehmen wir zuviel grobe Energien auf, lieben wir diese Menschen und haßen wir Andere,
lehnen wir diese Art von Erfahrungen ab und geben wir gewohnheitsmäßig anderen nach,
so kann dies sehr schwerfällig sein, zu Abhängigkeiten im Leben führen.
Dauert dies lange an, wird es sehr ermüdend sein.

Begibst Du Dich auf den Weg, dann arbeitest Du an der Vervollkommnung
Deines ganzen Wesens und wendst Dich gewiß den Höheren Dingen zu.
Halte Dich einfach an alles, was Rein ist, das was geläutert, das was verfeinert ist.
Ganz natürlich führt Dein Weg Dich auf geläuterte und verfeinerte Pfade.
Bewege Dich so durch die Welt mit Leichtigkeit, ohne Anhaftung, ohne Bindung.
Auf diese Weise ist es Dir möglich, überall hinzugehen,
ohne das Du das Zentrum, die Mitte des Universums je verlassen müßtest.



Lao-Tze’s Lehren

Worte aus den Schriften der Meister des Tao
 Hua-Hu Ching, Lao-Tze’s unbekannten Lehren [34]

Worte aus den Schriften der Meister des Tao

*

Qi-Gong


*

über die 12 Übungen der Dao-Meister vom Hua-Shan:

“Ein sich dem Studium des Dao und der Kultivierung
zur Vollkommenheit widmender Edelmann sollte
die geheimnisvollen Regeln für die 12 Übungen in
der Liegenden Position (“shuigong”) in der folgenden Weise
praktizieren ....

Meister Zhang Xuanxuan zähmt Pferd und Affe

Übung 09:
“Meister Zhang Xuanxuan zähmt Pferd und Affe”

“Das Bad besteht darin, den Boden des
Herzens
zu wischen (“xindi”) und zu polieren.
Reinigung bedeutet, die Unreinheiten wegwaschen (“muyu”).
Damit die Bändigung des verrückten Affen (“xinyuan”) gelingt,
Ergreife zuerst das widerspenstige Pferd (“yima”).
Ist auch nicht der llergeringste Staub vorhanden,
So vereinigen sich Qi und Geist im Herzen (“shenqi hexin”).

Chifeng sui, das Mark des roten Phönix,  – Unsterblichkeit, Gesundheit und langes Leben in China - von Catherine Despeux

Chifeng sui, das Mark des roten Phönix
– Unsterblichkeit, Gesundheit und langes Leben in China -
von Catherine Despeux

*

China, die Hua-Shan-Berge. Ursprungsort von Kampfkünsten und Weisheitslehren der daoistischen Schule.


China, die Hua-Shan-Berge. Ursprungsort von Kampfkünsten und Weisheitslehren der daoistischen Schule.

-
Literatur zum Tao -
 


.

Qigong im Kung-Fu, Freihandübungen der Shaolin
Die Freihandübungen beinhalten 40 Bewegungsübungen aus dem
„Klassiker über die Muskel- und Sehnenerneuerung" , Yi Gin Ching
( andere Schreibweisen: I Chin Chin, yijinjing ),
welcher mit dem
„Klassiker über die Reinigung des Gehirn- und Knochenmarkes"
(Shii Soei Ching, Xi Sui Jing, xisuijing
 dem Boddhidharma (Ta Mo, Dharuma), ca. 500 n.Chr. zugeschrieben werden.

*
 

... 9 Handlungen der Schwertmeister vom Liang Shan Po ... Freihandübungen im Shaolin - Qigong, Energiearbeit, Geistesschule, Meditation


*

Lao-Tze:
Der Weg und die Kraft (23)


Sparsamkeit - das ist die Sprache der Natur.
Also wütet der Wirbelsturm keinen ganzen Morgen,
und der Regensturm dauert keinen ganzen Tag.
Wer bewirkt all dies ?
Himmel und Erde.

Wenn selbst Himmel und Erde abgeneigt sind,
auf extremen Abläufen zu bestehen,
nimm dies als Vorbild für Deine Handlungen in der Menschenwelt.

Sich " mit dem Geschäft des Weges " befassen:
mit dem Weg befasst sein heißt, eins sein mit dem Weg.
mit der Kraft befasst sein heißt, eins sein mit dem Kraft.
mit dem Makel beschäftigt sein heißt, eins sein mit dem Makel.

Jene, die eins sind mit dem Weg,
werden vom Weg auch bereitwillig erreicht.
Jene, die im Einklang mit der Kraft sind,
werden auch von der Kraft bereitwillig erreicht.
Jene, die im Einklang sind mit dem Makelhaften,
sind auch schnell für das Makel behaftete erreichbar.

Wo das Wahre keine Grundlage hat -
Da wird auch keine Wahrheit Bestand haben.

*

Zur Auswahl

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

-
81 Verse des Alten Meisters Lao-Tze -


Lao-Tze - das Wissen des Meisters -
*

Pa-Kua ... zur Tabelle der Kalligraphien ... danke für das Interesse ...

Zur Übersicht und Auswahl unserer I-Ging-Kalligraphien

*

Die Übersicht der Tao-Chi Web-Seiten:
sight-seeing - ein guter Weg.

Danke für Ihr Interesse

*

.

Qigong die 24 Übungen aus den Archiven der “Meister vom Rad der Zeit”
“In alten Zeiten entwickelten die Meister des Tao
die 24 Energie-Übungen um die Kräfte der Natur
zur rechten Zeit nutzbar zu machen ...”
Auf unseren Mitglieder-Seiten finden sich die Texte, Photos und Video-Clips
Übungshilfen und Erinnerungs-Stütze zu den wertvollen Übungen des:
 “ Qigong der Meister vom Rad der Zeit ”
aus unseren Archiven des Tao-Chi.
Jede dieser Übungen besitzt ihre optimale Zeit und entspricht
eines der sogenannten “24 chih”, einer 14-Tages-Periode
des antiken chinesischen Bauernkalenders.
Direkt zur Kalenderübersicht von hier aus.
Danke für Ihr Interesse und den Frieden auf dem Weg.

*

Tiegel - Trinkgefäß aus dem alten China


*


*

Aufzeichnungen aus dem Archiv 61 der Tao-Meister vom Hua-Hu:

Um das Universum zu verstehen, solltest Du Diese Dinge studieren und begreifen:

An erster Stelle efasse die Ganzheit, das “
tao”,
welches “das große Tai-Chi” genannt wird.

Zweitens studiere “die großen Zwei”,
die Kräfte von “
yin” und “yang” und
wende sie in Deinem Leben an.

Bewahre und pflege “
die drei Schätze
[“
shen” - “chi ” - “ching ”],
ausgedrückt in den drei Kräften
[ Himmel - Erde - Mensch ]
( Körper - Seele - Geist )

Ergründe das Wesen der vier Eigenschaften
stark - schwach - leicht - schwer.

Studiere die “
fünf Elemente [Wandlungsphasen]
Wasser - Feuer - Holz - Metall - Erde,

die sechs Arten von Atem:
Wind - Kälte - Hitze - Feuchtigkeit - Trockenheit - Entzündung,
sie beeinflussen das Klima und die Inneren Organe.

Verstehe siebtens die Prinzipien des Wandels und der Regeneration.

Studiere “
die acht Zeichen” [ “bagua” ], “die acht großen Manifestationen
Himmel und Erde, Feuer und Wasser, Donner und Wind, Berg und See.
Ihre Verknüpfungen enthüllen Dir die feine energetische Struktur aller Situationen,
wie sie im
Wandlungsbuch I-Ging beschrieben sind.

Verstehst Du all diese Dinge, kannst Du sie für Dein Leben nutzen,
das, was alt und leblos ist hinter Dich lassen,
das, was neu und lebendig ist aufnehmen.

Das Begreifen der Inneren Alchimie [“neidan”] öffnet
“das mystische Tor” zur geistigen Unsterblichkeit.

so die Aufzeichnungen
der Meister im Buch Hua-Hu Ching [61]



Lao-Tze’s Lehren

Hua Hu Ching. Lao-Tze, die unbekannten Lehren ...

*

I-ging Kalligraphie 42, die Mehrung
ch'an / zen - das Sitzen üben ... ist essenziell
Guan Yin
Qi-Gong im Tao-Chi


Qigong, auch Dao-Yin genannt
Gesundheitsübungen. Heilgymnastik aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen zur Aktivierung von Selbstheilungskräften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Schulung von Körper, Geist und Seele

-
unsere Kursangebote -

 


*

Wie erkennen wir die wahre Einheit,
das Mysterium des ewigen und unendlichen Universums ?

Suche nicht nach schönen Formen,
halte nicht Ausschau nach Ehrfurcht gebietenden Wundern,
 jage nicht solchen Dingen hinterher.

Den Weg findest Du hier, direkt vor Deiner Nase !

Wenn wir die Worte beenden, das Denken auflösen,
Reinheit pflegen,  Klar sind,
dann enthüllt es sich.

Ist Deine Aufrichtigkeit echt ?

Dann entschleiert sich das Geheimnis,
Du erkennst den Weg in den gewöhnlichen Dingen:
Sei auf den Weg ausgerichtet, und kläre Deinen Geist.

Den Pfad aufnehmend folge der Spur und bei jeder Handlung,
und bei jedem Schritt
bleib auch in Deiner Mitte.



Lao-Tze’s Lehren

So die Worte der Meister des Dao
in den Archiven 22 des Hua-Hu


Hua Hu Ching - Lao-tze - die unbekannten Lehren ...

*

Qigong, der Drache zeigt seine Klauen (Position 3)


Qigong, der Drache zeigt seine Klauen (Position 3)
 

Stehpositionen aus dem Qigong, den Baum umfassen


“... den Baum umfassen... “. Steh-Meditionen im Qigong.
 



Meditation wird auch als
zhuo wang

zhuo wangdas Sitzen in Vergessenheit

Sitzen in Vergessenheit
bezeichnet.


So finden Sie unser
neues Dojo im
Freizeit- & Gewerbehof
47057 Duisburg-Neudorf Süd

Grabenstraße 180
( Ecke Koloniestraße )

-
Kontaktformular -

Danke für Ihr Interesse

 

Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Qigong, daoistisches Gesundheitstraining im Dojo des Tao-Chi
Qigong, -  Dao-Yin - Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation


Qigong, auch Dao-Yin genannt
Gesundheitsübungen. Heilgymnastik aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen zur Aktivierung von Selbstheilungskräften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Schulung von Körper, Geist und Seele

-
unsere Kursangebote -
 


.

Konfuzius - Der Meister sprach:


Der Meister sprach:

Buch der Wandlungen 26

“Gute Menschen
erwerben Wissen über
beispielhafte Reden und Taten,
um die Tugend zu mehren.”

Konfuzius sagte:
“Ich wurde unwissend geboren;
doch das Alte China gefiel mir,
und daher studierte ich die alten Schriften
sorgfältig”
 [07, 19]

Konfuzius - von der klugen Entscheidung



Konfuzius
Von der klugen Entscheidung
[Thomas Cleary]

Konfuzius - Der Meister sprach:

*


Rastplatz ... ein Platz zum Rasten ...
Ocka Song ... Schlange & Kranich - Qigong im Shaolin-Kung-Fu

*

qi-gong, auch dao-yin genannt, die Umsetzung der praktischen Weisheit zeigt Ocka in unserem Shaolin Atem- und Energieübungsverfahren.


*

Die Philosophie des Tao und Zen erschöpft sich nicht
in einer Sammlung alter Spruchweisheiten.
Auf den Lehren und Erkenntnissen der alten Meister
fußt das gesammte System
der ganzheitlichen östlichen Lebenspraxis.
 Begriffe wie der Weg, die Mitte und die Kraft finden
ihre alltägliche Anwendung in  Bewegungs- und
 Meditationsformen, Übungen der Entspannung und
der Kampfkünste, wie wir Sie Ihnen hier
auf unseren Web-Seiten vorstellen.
Auf  diesen Seiten finden Sie neben einigen Bildern, auch eine Auswahl
von klassischen Texten aus der Tao- und Zen-Literatur.
Rechts sehen Sie Ocka Song bei einer Qi-Gong-Form.
Vielen Dank für Ihr Interesse und :
Den Frieden auf dem Weg


I-Ging - Tabelle der Zeichen

.
 


“Ocka” Song zeigt Qi-gong
im Shaolin-System
 

.

. .



- an unseren Seiten wird fortlaufend gearbeitet -

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit haben

Kalligraphien zu unseren Zeichen des I-Ging gibt es

-
hier -

Yi - die Wandlungen .. zur Auswahltabelle - Danke für Ihr Interesse ...

oder über die Bilder unten

Danke für Ihr Interesse

*

ching [jing] ... die Essenz ...

.

.

. .

Hua Hu Ching
die Innere Kraft, té - eine Kalligraphie
Kalligraphie dao der Weg . Das Dojo, das ist  Ort der Weg-Übungen


tao - Kalligraphie
-
der Weg -
 


”té” - Kalligraphie
-
die innere kraft -
 

Tao-Chi Logo des Künstlers Klaus D. Schiemann 1988 . Der Weg zum Dojo Duisburg

.

chi [qi] muß fließen, wie das Wasser im Fluß ...



tu, das Element Erde

tu

shin, das Element Metall

shin

 mu, das Element Holz

   “
mu”   

 huo, das Element Feuer

   “
huo”   

 shui, das Element Wasser

shui

shen, der physische Körper ...

shen

*

*



tao, der Weg

tao

té



 ching (ying), die Essenz

   “
ching”   

 chi (qi) - die Energie

   “
chi”   

 shen - der Geist

shen

yi, der konzentrierte Geist

yi

*