*

“Der alte Meister (gemeint ist
Lao-tze, Vers 31) sagte:
 “Waffen sind Requisiten und Vorboten des Bösen und werden verachtet
 von den Meistern des Weges. Nur wenn es nicht anders geht,
dann benutzen sie sie.”
Der Grund, warum Waffen Requisiten und Vorboten des Bösen sind,
liegt darin begründet, daß ‘der Weg des Himmels’ der Weg ist,
welcher allen Wesen Leben spendet. Daher sind Geräte,
die zum Töten verwendet werden wahrlich Requisiten und Vorboten des Bösen.
 Folglich werden sie auch von den Meistern, die den Weg gehen, verachtet.
Die Weisheit besagt aber auch, daß die Verwendung von Waffen
bei den alten Meistern geläufig war, wenn es keinen anderen Weg gab,
und somit ihre Benutzung zum ‘Weg des Himmels’ gehört.... “
(Schwert-Meister
Yagyu Munenori in seinem Vorwort zum
 “Buch der mit der Kriegskunst verwandten Traditionen”, Edo Japan 1632)

 übersetzt von Thomas Cleary im Buch:
‘Vom Sieg im Kampf’
ISBN 3-453-09558-8




Aussagen des Schwert-Meister Yagyu

Das Buch der mit der Kriegskunst verwandten Traditionen

[
01] . [02] . [03] . [04] . [05] . [06] . [07]

[08] . [09] . [
10] . [11] . [12]


Den Weg des Schwertes zu gehen heißt den
 Weg zur Vervollkommnung der Persönlichkeit zu gehen,
einen Weg der Entfaltung unserer geistigen Kraft (
chinesisch “té”).



Es besteht eine enge Verbindung zwischen dem Weg des Schwertes
und den
grundlegenden Lehrsätzen des ch’an, japanisch zen-Buddhismus
und deren Protagonisten in der chinesischen Vorzeit.

In unserem Dojo des Tao-Chi definieren wir Ch’an / Zen als die
Befreiung des Geistes in der Übung der Stille “.

Ziel und Übungsmethode sind Eins:
- Präsenz -
ist ein moderner Begriff für die Fähigkeit eines Meisters der Kampfkunst,
in jedem Augenblick der Auseinandersetzung
sowohl in seiner Mitte zu sein und gleichzeitig mit seiner Umgebung
zu verschmelzen.
Hierin sind zahllose Fähigkeiten eingeschlossen, welche auch
im alltäglichen Leben von einigem Wert sind,
Wachsamkeit, Sensibilität, psychische und physische Kraft,
Entspannung im Körper, Frieden im Geist, Mitgefühl,
Gelassenheit, intuitives Erfassen komplexer Zusammenhänge
um nur einige zu benennen.

*
 

Tao-Chi. Das neue Dojo in Duisburg. Schwertständer der Firma Kabeki Mülheim.
Tao-Chi Duisburg. Der Übungsraum.


Tao-Chi. Dojo Duisburg
der Übungsraum mit
Hausschrein und Waffenständer
 

Tao-Chi Duisburg, Schwertkampf und Meditation im neuen Dojo.
Schwertposition. Archiv-Foto. Schloß Hombroich 1988



Anja. Schwertkampfkunst und Handgriffe der Meditation
zu den Photos im neuen Dojo
Danke für das Interesse

Shin-Tao
Schwertkampfkunst im Tao-Chi
Grundstellungen, Grundschläge, Meditationsgriffe
Video-Clips bei YouTube
*
1 * 2 * 3 * 4 *

unten:
Bilder aus unserer ersten Schwertform:
“ Das Schwert des Weißen Tigers “
zum
Video-Clip
bei YouTube
 


der Übungsraum im
Tao-Chi Duisburg
zu unseren Bildergalerien
der Schwertkampfkunst


.

Lesen Sie die
Texte über die
7 Prinzipien
auf dem Weg des Kriegers

.

die 7 Prinzipien auf dem Weg des Kriegers - aus dem Rad der Zeit -

[
00]
[
01] * [02] * [03] * [04]
* [
05] * [06] * [07] *
Die Ergebnisse der
Praxis


*

9-5 Sechs Stufen der Regulierung des Atems

xi - Atemschule

xi” - die Schule des Atems

In der Qigong Gesellschaft sind sechs Begriffe gebräuchlich, die zusammen
 mit der Regulierung des Atems benutzt werden. Ihnen entsprechen sechs Übungsstufen.
 Es sind die folgenden Begriffe:


Zählen (Shu).
Zählen bedeutet die Atemzüge zu zählen (Shu Xi).
Zählen ist die erste und grundlegendste Methode den Atem zu regulieren.
Beruhigen wir zuerst den Geist und den Atem und folgen den
acht Schlüsselpunkten zur Regulierung, die oben erklärt wurden.
Dann fangen wir an, die Atemzüge langsam von eins bis zehn und von
zehn bis eins zu zählen. Alternativ können wir auch nur die Ein-
oder Ausatmungen zählen. Indem wir uns auf das Zählen konzentrieren,
halten wir unseren Geist davon ab, sich auf die Atmung zu konzentrieren
und anzuspannen. Das hilft uns, den Geist in einen Zustand der Meditation
zu führen. Das ähnelt dem Gedanken, vor dem Einschlafen Schafe zu zählen.


.

Folgen (Sui).
Folgen heißt, dem Atem zu folgen (Sui Xi). Wenn wir den Atem
mit der Zählmethode regulieren können, machen wir mit dieser Methode weiter.
Wenn wir ohne Anspannung folgen können, werden sich Geist und Atem verbinden
und eins werden. Mit Geist ist hier der emotionale Geist gemeint, weil er
es ist, der unsere Ruhe und unser friedvolles Denken stört.
Es heißt: „Xin Xi Xiang Yi“ und bedeutet „
Herz (Geist) und Atem (sind)
wechselseitig voneinander abhängig.“ Wenn unser Geist in der Lage ist,
dem Atem zu folgen, betritt der Geist einen tieferen meditativen Zustand
und die Atmung wird sich weiter verlangsamen. Das Folgen ist eine
wichtige Technik, um Atmung und Geist zu benutzen sich gegenseitig
dabei zu helfen, tiefere Stufen der Meditation zu betreten.

.

Anhalten (Zhi).
Anhalten bedeutet, Gedanken an die Atmung (Zhi Xi)
zu beenden. Ein altehrwürdiger Daoist namens Li Qing-An sagte:
“Den Atem zu regulieren heißt die Atmung zu regulieren, bis (man) aufhört.“
Das heißt, dass korrekte Regulierung bedeutet, dass man nicht bewusst
regulieren muss. Mit anderen Worten, obwohl wir mit dem bewussten
Regulieren des Atems anfangen, müssen wir zu dem Punkt kommen, an dem
die Regulierung natürlich geschieht und wir nicht mehr darüber nachdenken.
Wenn wir atmen und den Geist auf den Atem konzentrieren, ist es keine
echte Regulierung, weil das Qi in den Lungen zum Stillstand kommt.
Wenn wir die Stufe der echten Regulierung erreichen, ist keine Regulierung
notwendig, und wir können den Geist gezielt benutzen, um das Qi zu führen.
Erinnern wir uns daran, dass dort wo das Yi ist, ist auch das Qi.
Wenn das Yi an einer Stelle stoppt, stockt das Qi. Es ist das Yi,
das das Qi führt und es zur Bewegung bringt. Wenn wir deshalb in einem
Zustand korrekter Atemregulierung sind, ist der Geist frei. Es gibt
keinen Laut, keinen Stillstand, Zeitdruck oder Verzögerung und wir
können ruhig und friedvoll sein. Wenn wir diese Stufe erreichen,
haben wir den wirklichen Schlüssel zur Meditation erworben.

.

Sehen (Guan).
Sehen heißt, den Atem zu fühlen und zu spüren (Guan Xi).
Es wird gewöhnlich auch „Ting Xi“ genannt oder „auf den Atem hören“.
Die Wörter schauen und zuhören bedeuten hier nicht wirklich mit den Augen
sehen und mit den Ohren hören. Sie beziehen sich darauf, den Geist zu benutzen,
um zu führen und zu spüren, was geschieht. In der Meditation nennt man das
„Nei Shi Fan Ting“, das bedeutet „nach innen sehen und nach innen hören.“
Deshalb wird bei der Qigong Meditation die Aufmerksamkeit nicht auf
irgendetwas außerhalb unseres Körpers gerichtet. Wir benutzen den Geist,
um nach innen zu fühlen und zu spüren (sehen und hören). Wenn wir die
Stufe der Regulierung des Atems erreicht haben ohne zu regulieren,
st unser Geist frei. Dann sind wir in der Lage, den Geist auf die
Bewegung des Qis zu richten und wir können das Qi dahin führen
wohin wir wollen. Wir werden in der Lage sein, das Qi zu jeder
Körperzelle zu führen und fühlen den Körper als durchlässig.

.

Umkehren (Fan).
Fan Xi (Umkehratmung) heißt den Atem zu seiner
natürlichen Weise umzukehren. Das setzt auch voraus, dass wir in
diesem Stadium die Stufe der Regulierung des Atems ohne zu regulieren
erreicht haben. Das heißt, wenn wir dieses Stadium beherrschen,
haben wir nicht nur den Atem zu seiner natürlichen Atmung zurückgeführt,
sondern auch das Stadium erreicht, wo sich der Atem mit dem Geist
zusammentut und sie eins werden. Der Atem spiegelt den Geist wider und
der Geist den Atem. Unser Atem ist nun automatisch reguliert und wir
müssen unsere Aufmerksamkeit nicht bewusst darauf richten und der Geist
reguliert sich selbst.Regulierung des Geistes setzt voraus, dass wir den Weg (Dao)
verstehen,wie die Natur arbeitet. Unser Geist ist nun frei und kann in einen
tiefen meditativen Zustand eintreten, und wir können unter die Oberfläche
der Dinge und Ereignisse sehen und ihre wirkliche Natur verstehen.
Der erste Schritt dazu ist, dass wir uns selbst verstehen.
Wir müssen die Bedeutung des Lebens verstehen. Atmung ist das Zeichen des
Lebens und die Trennungslinie zwischen Yin und Yang. Wenn wir unseren
Atem verstehen, verstehen wir unser Leben. Das schließt unser Verständnis
der Pole von extremem Yin und extremem Yang zur Mitte ein, wo sich alle
feinen Abstufungen und Schattierungen der Existenz befinden. Wenn unser Geist in
der Mitte bleiben kann, können wir neutral urteilen und klar sehen. Die beiden Pole
von Yin und Yang kehren zu ihrem Ursprung zurück – „Wuji“ (keine Extreme) Natürliche
Atmung lässt unseren Geist sich klären, so dass wir uns selbst betrachten können
und unser wirkliches Selbst suchen können. Nur nachdem wir uns selbst verstehen,
können wir die wirkliche Natur oder das wirkliche „Dao“ verstehen.
Alles hat seinen Ursprung. Um die wirkliche Natur zu verstehen, müssen wir sie
bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgen. Fan Xi ist der Prozess sich selbst
zum Ursprung zurückzuführen. Das ist ein notwendiger Schritt, um „Buddha“
zu werden oder „Erleuchtung“ zu erlangen. Es heißt: „Jian Xing Liao“,
was bedeutet, „die Natur zu sehen und sie wirklich zu verstehen.“
Wenn wir diese Stufe erreicht haben, haben wir das Stadium der Regulierung
des physischen Körpers überschritten und dürfen uns auf geistige
Angelegenheiten konzentrieren.

Rein (
Jing ).
„Rein“ bedeutet „reguliert“, man benutzt also bei dieser Methode
die natürliche Atmung, um die Gedanken zu regulieren (Jing Xi), obwohl sich der
Begriff auch auf das Stadium bezieht, wenn die Atmung und der Geist eins
werden und der Geist reguliert ist. Wenn wir das wirkliche Selbst und die
wirkliche Natur verstehen, die unter den oberflächlichen Erscheinungen liegen,
benutzen wir diese Atmung, um den Geist in einen Zustand zu regulieren, in dem
 wir frei von Emotionen sind.
Nur dann sind wir in der Lage, die höheren Stadien der spirituellen Kultivierung
 zu erreichen. Dieser Reinigungsprozess für den emotionalen Geist ist das
letzte Stadium des religiösen Qigongs. Um ein Buddha im Buddhismus zu werden,
müssen wir uns von den sieben Emotionen und den sechs Wünschen befreien.
Wenn wir dieses Stadium erreicht haben, ist der Körper rein und der Geist
geklärt. Wenn der Geist dieses Stadium erreicht hat, wird es „Jing“ (rein) genannt. 

Um dieses Thema abzuschließen und als Anregung, möchte ich gerne Gedichte
einführen, die sich auf die Regulierung des Atems beziehen. Wir sollten uns
immer daran erinnern, dass uns Atemübungen Techniken und Strategien liefern,
die es uns ermöglichen, den Körper und den Geist in der  Qigongpraxis zu regulieren.
Durch die Regulierung des Körpers, des Geistes und der Atmung können wir das
Qi regulieren und es harmonisch und natürlich leiten. Qi und Atmung sind
wechselseitig aufeinander bezogen und können nicht getrennt werden. Diesem Gedanken
 wird in der daoistischen Literatur oft Ausdruck verliehen.
Der Daoist Guan Cheng Zi sagte: “Einmal ausatmen und das Erd-Qi erhebt sich;
einmal einatmen und das Himmels-Qi steigt herunter, (bei einem der das
wirkliche Dao erreicht hat) der das wiederholte Atmen am Nabel, dann wird mein
wirkliches Qi auf natürliche Weise verbunden.“  Das heißt, dass der Bauch
der Mittelpunkt der Atmung sein sollte, als ob wir durch den Nabel atmen würden.
Das Erd-Qi ist die negative (Yin) Energie von den Lungen und das Himmels-Qi ist
die positive (Yang) Energie, die aus der Nahrung und der Luft kommt. Wenn wir mit
dem Nabel atmen, können sich diese beiden Qis verbinden und zusammenschließen.
Einige glauben, zu wissen was Qi ist, aber sie wissen es nicht wirklich.
Wenn wir einmal die beiden Arten des Qis verbinden, wissen wir was das „wirkliche“
Qi ist und wir werden vielleicht ein „echter“ Mensch, d.h. einer der das Dao erlangt hat.
Im daoistischen Buch Chang Dao Zhen Yan (Gesang vom Dao mit wirklichen Worten)
heißt es: „Einmal ausatmen und einatmen, um die Qi Funktionen zu kommunizieren,
eine Bewegung, eine Ruhe ist dasselbe wie (die Quelle von) Schöpfung und Vielfalt.“
Der erste Teil dieses Satzes bedeutet wieder, dass das Funktionieren des Qis mit
der Atmung verbunden ist. Der zweite Teil besagt, dass jegliche Schöpfung
und Vielfalt aus der Interaktion von Bewegung (Yang) und Ruhe kommen.
Huang Ting Jing (Yellow Yard Classic) sagt: „ Atmen wir ursprüngliches Qi,
um nach Unsterblichkeit zu streben.“ Das heißt, wir müssen das ursprüngliche Qi
finden und auf dem Wege der korrekten Atmung verstehen, um das Ziel Unsterblichkeit
zu erlangen.Darüber hinaus sagte der Daoist Wu Zhen Ren:
„ Benutzen wir nachgeburtliches Atmen, um nach der Atemstelle der wirklichen
Person (d.h. den Unsterblichen) zu suchen.“

In diesem Satz ist es klar, dass um nach dem unsterblichen Atemort zu suchen,
wir uns auf die Regulierung der nachgeburtlichen oder natürlichen Atmung
verlassen müssen und wissen wie es reguliert werden kann.
Durch die Regulierung des nachgeburtlichen Atmens sind wir allmählich in der Lage,
den Sitz des Qis (das Dantian) zu lokalisieren und wir können schließlich das
Dantian benutzen, um wie die unsterblichen Daoisten zu atmen.
Schließlich heißt es im daoistischen Lied Ling Yuan Da Dao Ge
(das große daoistische Lied über den Ursprung des Geistes):
„Die ursprünglichen (ursprüngliches Jing, Qi und Shen)  werden innerlich friedvoll
transportiert, so dass wir unsterblich werden können; 
wenn wir von der äußeren Atmung abhängen, werden wir das Ziel nicht erreichen.“
Aus diesem Lied können wir erkennen, dass die innere Atmung (Atmung im Dantian)
der Schlüssel zur Übung der drei Schätze und zum Erreichen der Unsterblichkeit ist.
Wir müssen aber zuerst wissen, wie der äußere Atem korrekt reguliert wird

 


Schwert-Kampfkunst im Dojo des Tao-Chi
die aktuellen Termine hier
 



“The Roots of Chinese Qigong”

Die Wurzeln des Chinesischen Qigong. Dr. Yang, Jwing-Ming

 
Dr. Yang, Jwing-Ming

übersetzt von unserer Kursteilnehmerin Marlies
[
Tao-Chi Übersetzerkreis ]

*



*

Lao-Tze
Tao Té King (Vers 31)

“ Die Schriften vom Weg und der Kraft “
 
Selbst die edelsten Waffen sind Werkzeuge für üble Vorzeichen,
Dinge, irgendwie falsch, wenn man sich damit befasst.
Daher halten sich die, die auf dem weg sind, nicht damit auf.
Der Edle in seinem Heim ehrt die Linke,
In der Waffenkunst ehrt er die Rechte.
Waffen, als Werkzeuge übler Vorzeichen,
sind keine Werkzeuge für den Edlen
Es ist falsch, Zufriedenheit zu erlangen,
indem man sie benutzt.
Übe und Pflege Gelassenheit und Gleichmut.
Selbst im Triumph findet sich nichts Schönes.
Die, die sich solchem hingeben, erfreuen sich am Gemetzel.
Wer sich daran erfreut, andere niederzumetzeln,
ist nicht geschickt, um irgendwelche Ziele
in dieser Welt zu erreichen.
Für die glücklichen Dinge nutze die Linke.
Für die widrigen Dinge nutze die Rechte.
Im Heer steht der untere Befehlshaber zur Linken,
der Oberbefehlshaber steht zur Rechten.
Dies besagt, dass er sich wie bei einer Trauerfeier verhält.
Wo das Niedermetzeln kein Ende nimmt,
sollten Mitleid, Klagen und Weinen sein.
Ist die Schlacht gewonnen, verhalte Dich wie auf einer Trauerfeier.

.
Lao-Tze -der Alte Meister -

Lao-Tze
-
das Wissen der Alten Meister -

Lao-Tze - das Wissen des Alten Meisters -

*

shin. Kalligraphie, Zeichen und Symbol. das Elementes Metall, die Kraft (Tugend) des Metalls beruht auf Korrektheit


shin”, Kalligraphie
Element Metall
 


Tao-Chi-Archive:
Foto-Event mit Thomas Pothmann
Schloß Hombroich 1988
 

Bernd Grätz, der Archivator mit dem Langschwert im Übungsraum des neuen Dojo Duisburg


Bernd Grätz,
der Archivator mit dem Langschwert
im Übungsraum des neuen Dojo Duisburg
 

Yaiza : Der Innere Hof der Archiv-Bibliothek ...
Haria - die Mauer - yang, die Kraft des lichten Prinzipes, die Sonne.
Symbol aus dem Tao-Tzang : Die Läuterung des Geistes. Unsere Tao-Symbole auf einem guten Weg.... Danke für das Interesse

 

An der Verbesserung unserer Seiten wird fortlaufend gearbeitet.

unsere

-
monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet

-
sight-seeing -

die Tao-Chi Webseitenübersicht

.

- Danke für Ihr Interesse -

Sie finden uns
in unserem neuen Dojo
47057 Duisburg-Neudorf-Süd, im
 
Freizeit- und Gewerbehof
Grabenstraße 180


AB: 0203/ 37 29 31
Ihr persönliches

  -
Kontaktformular -

*
 




Kalligraphie

ci

Schwertübungen zur Kultivierung von Körper, Geist und innerer Kraft
Kalligraphie Té - die Tugend, Kraft des alten Meisters Lao-Tze. Kalligraphie, Zeichen und Symbol ..


Kalligraphie des
Schriftzeichen
”Té” - die Tugend
 

September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl - die Übung des Schwertziehens -


12. September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl
die Übung des Schwertziehens

-
unser Kursangebot -
 

September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl - die Übung des Schwertziehens -
September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl - die Übung des Schwertziehens -


12. September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl
die Übung des Schwertziehens
.

Weitere Photos

Meditation und Schwertkampfkünste

01 . 02 . 03 . 04 . 05 . 06 . 07 . 08 . 09 . 10
 

.

September 2009 - Tao-Chi Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl - die Übung des Schwertziehens -
das Schwertziehen - Grundschule in der Schwertkampfkunst


Der Kreis, das Tao : unser  Dojo, der Ort der Weg-Übung

Tao-Chi - 3 gute Adressen

Shen-Tao-Chi

“Meditation und Schwertkampfkunst”

-
Lernen auf dem Weg der Schwert-Übung im Tao-Chi -

zu den Bildern der

-
Tao-Chi Photo-Archive -

von 1982 bis heute

Schwert [
01] . [02] . Stock [03] . Speer [04] . Säbel [05] . Meditation [06]

-
unsere Texte -

chi [qi] - Energie -


chi”, Kalligraphie
-
die Energie -
 

shen, Kalligraphie, Zeichen, Symbol - der Geist.


shen”, Kalligraphie
-
der Geist -
 

tao / dao  -  der weg


tao”, Kalligraphie
-
der Weg -
 

tao - Kalligraphie des chinesischen Schriftzeichens : Der Weg. Wenn Sie den Text zum Zeichen lesen wollen ? Danke für Ihren Besuch.

 
tao - Kalligraphie
die Schreibweise der
Kleinen Siegelschrift
 


 
seit mehr als 20 Jahren,
 die Schule für
 
Kung-Fu * Tai-Chi * Qi-Gong * Meditation
in Duisburg-Neudorf
Kurse / Seminare / Workshops

Willkommen auf der Internetpräsenz

( Browser Schrifteinstellung Courier New -1  [ Strg +/- ] )

Meditation und Schwertkampfkunst

[01] das Üben mit dem Samurai-Schwert
.
Geistige Kraft entwickeln und die Vervollkommnung der Persönlichkeit

Lernen - Üben - Wissen


Texte auf diesen Seiten:

Schwertmeister Yagyu
.
Tsunetomo Yamamoto [Hagakure I.035]
:
Sechs Stufen
der Regulierung des Atems

.
Thunder in the Sky
[
13.A.04. / 06]
.
Lao-Tze, das Wissen des Meisters
*
31 * 19 * 37 * 45 *
 
25 * 26 * 21 * 70 * 16
.
Prinzipien der Kampfkunst [04]

.

Kalligraphie “Yi”                 Kalligraphie “Zhi”

 
Kalligraphie “Yi             .              Kalligraphie “Zhi”
Geist/Bewußtsein                                 der Wille 
:

diese Seite wurde aktualisiert
[23.12.2010]

zu unserem Kursangebot

-
Danke für Ihr Interesse -


Tao-Chi, Kreis und Logo von Klaus D. Schiemann. .
Kaligraphie Chi [Qi], die Energie


chi - Kalligraphie
die Schreibweise der
Kleinen Siegelschrift
 

Tao-Chi, Kreis und Logo von Klaus D. Schiemann. .


  
Tao-Chi Webseiten:           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              

   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:   

   *
Kung-Fu                    
       > [
01] . [02] . [03] . [04
       > [
05] Tierstile im Kung-Fu
         >
unser Text zum Kung-Fu

       >
Kung-Fu für Kids  
         >
unser Text            

       >
Hsing-I [Xingyiquan]
         >
die Texte

       >
Pa-Kua Chang            
         >
die Texte

   *
Tai-Chi Ch’uan            
       >
die Texte
       >
das Tai-Chi des Shaolin


   *
Qigong                    
       >
Energiearbeit            
       >
Elementarübungen        
       >
für jeden Tag            
       >
das “Spiel der fünf Tiere”


   *
Ch’an / Zen                
     das Sitzen üben
       >
die Texte              

       >
Meditation &            
        
Schwertkampfkunst        
         >
die Texte            

   *
Tao, Meditation & Übung    
       >
die Texte                

   *
monatsaktuellen Seiten  

   * das Dojo                     
     .
der Ort der Wegübung      
     .
die Leute vom Tao-Chi      
     .
Photos aus dem Dojo        
      
   * Kurspläne des Unterrichtes:  
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi Duisburg          

                 :

 

Tao ... unterwegs sein ... ein Kloster in den westlichen Bergen




Kalligraphie yi, Konzentration, die Kraft des Denkens

yi

Geistige Kraft durch Meditationsschulung. Shen-Tao-Chi - Meditation und Lernen auf dem Weg der Schwertkampfkunst. Danke für Ihr Interesse und einen guten Weg


Meditation und Schwertkampfkunst
Wege zur Vervollkommnung von Körper, Geist und Seele

auf dem Photo:
Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl
vom Tao-Chi Dojo Duisburg
mit

- Zwei Schwertern -

zu den Bildern der

- Tao-Chi Photo-Archive -

von 1982 bis heute

Schwert [
01] . [02] . Stock [03] . Speer [04] . Säbel [05] . Meditation [06]

-
unsere Texte -
 

Kalligraphie Xue, Lernen


Kalligraphie “Xue”
-
Lernen -
 

Kalligraphie Zhi - Wissen


Kalligraphie “Shi
-
Wissen -
 


Kalligraphie “Lian
-
Üben -
 

Kalligraphie Lian - das Üben -

.

Kalligraphie Zhi - der Wille


Kalligraphie “Zhi
-
der Wille -
 



Kalligraphie yi, Konzentration, die Kraft des Denkens

yi


.

unsere Seiten werden fortlaufend auf eine neuen Stand gebracht / aktualisiert

-
unsere monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet.

Kalligraphie “xun”  - ein Zeichen für Zeit -

Kalligraphie “xun
-
ein Zeichen für Zeit -

.

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit finden

.

Weitere Kalligraphien zu den
Zeichen des I-Ging gibt es

-
hier -

Yi - die Wandlungen .. zur Auswahltabelle - Danke für Ihr Interesse ...

oder über die Bilder unten



-
Kursangebote im Tao-Chi -


Danke für Ihr Interesse

*



I-Chin-Chin - das Buch der Leichten Muskeln

eine Übung aus dem
I-Chin-Chin
- das Buch der Leichten Muskeln -

Das Tor zur Übung [07] unsere Kursangebote

Das Tor zur Übung [07] unsere aktuellen Kursangebote


 
Tao-Chi Seminarplan           

  
   *
Tai-Chi Ch’uan              
     .
Wudang Michuan            
     .
Shaolin Tai-Chi Ch’uan    
     .
Pa-Kua [Baguazhang]        
     .
Taiji Tjie-Kong            
     .
Taiji Sen-Kong            
     .
Pa Gua Chan                
     .
Pushing Hands [tui shou]  

   *
Kung-Fu Termine              
     .
Partnerübung im Kung-Fu    
     .
Xingyiquan                
     .
Drachenstil                
     .
Tigerstil                  
     .
Schlangenstil              
     .
Kranichstil                
     .
Leopardenstil              
     . Gottesanbeterin           
     .
Prüfungstermine            

   *
Qi-Gong Termine              
     .
Zhang Zhuan                
     .
Wuxinxi [Wuxinggong]      
     .
Tao-Chi Kung              
     .
Taiji-Qigong              
     .
Pa-Tuan-Chin              
     .
Baum Qigong                
     .
Duft Qigong                
     .
I-Chi-Chi                  
     .
I Chin Ching              
     .
Tugu Naxin                

   *
Tao, Meditation & Übungen   
     .
Tao Workshop              
     .
Tao Vollmond              
     .
Reiki                      
     .
Edelsteine                
     .
Nei Kung                  

   *
Ch’an / Zen das Sitzen üben  
     .
Meditations-Seminare
     .
Neumond-Zen                
     .
Meditation und            
      
Schwertkampfkünste:       
         >
Samurai-Schwert          
         >
Wudang Xingjian          
         >
Stockformen              
         >
Speerformen              
         >
Säbel                    
     .
Kalligraphie              
     .
Hara, Übung der Mitte      

                 :

  
Tao-Chi Webseiten :           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              
 


.

. The Master of the Demon Valley .
Der Donner grollt am Himmel
aus den Aufzeichnungen
des Meisters vom Dämonen-Tal

[13.A] “Das Geheimnis, den Geist zu stärken basiert auf dem Modell der Fünf Drachen”


04. Die Kunst besteht darin, den Weg zu wissen, wie die mentale Energie an
ihrer Ursprünglichen Heimstätte bewahrt wird, und wie der Geist funktioniert.
Unsere Sinne sind die Torwege der Energie und das Bewußtsein ist der General.

:
[13.A.06] Der Weise durchdringt die Dinge durch Analogie.
Der Mensch wird mit der Ganzheit geboren, dann verändert er sich durch den Einfluß der Dinge.
Scharfe Wahrnehmung ist abhängig von den Sinnen, gibt es irgendwelche Zweifel oder Irritationen
 durchbreche sie durch mentale Technik. Fehlt es dem Geist an angemessener Technik,
dann werden sich unvermeidbare Fehler in der Durchdringung einstellen.
Richtiges Durchdringen nährt die fünf Energien. Die Hauptaufgabe dabei ist es, den Geist zu schützen.
 Dies wird Entwicklung genannt.

.

Thunder in the Sky - Texte aus einem Chinesischen Klassiker

Thunder in the Sky
Texte ...

[
01] . [02] . [03] . [04 ] . [05] . [06] . [07] . [08 ]
. [09] . [10] . [
11] . [12] . [ 13] . [14] . [15] .

Thunder in the Sky - Thomas Cleary

 
... aus einem Chinesischen Klassiker

*

Kalligraphie Xue, Lernen


Kalligraphie “Xue”
-
Lernen -
 

Kalligraphie Zhi - Wissen


Kalligraphie “Shi
-
Wissen -
 


Kalligraphie “Lian
-
Üben -
 

Kalligraphie Lian - das Üben -


Meditation und Schwertkampfkunst
.
Geistige Kraft entwickeln und die Vervollkommnung der Persönlichkeit
Lernen - Üben - Wissen

auf dem Photo:
Seminarleiter Horst T. Kuhl und Frau “Ocka” Song
vom Tao-Chi Duisburg

-
Shen Tao Chi -
- Waffenübungen im Dojo des Tao-Chi -
zu unseren Seiten:

Schwert [
01] . [02] . Stock [03] . Speer [04] . Säbel [05] . Meditation [06]

-
unsere Texte -
 

Irmgard und Heike, Partnerübungen auf dem Tao-Chi Schwertseminar 10. 2010



Kalligraphie des Zeichen, Symbol shen, der Geist     Kalligraphie lian, üben     tao, ein Weg, eine Straße, eine (Lehr-)Methode     Kalligraphie mo, Feingefühl     Kalligraphie chi, die Energie     Kalligraphie xue, das Lernen

  “
shen”    *     “ lian”    *     “ tao ”      *       “mo”      *     “ chi”      *   “ xue”      *



xing, die Innere Natur
       tu, das Element Erde       shin, das Element Metall     mu, das Element Holz     huo, das Element Feuer     shui, das Element Wasser

xing               tu”            shin ”          “mu”                “huo ”            “shui ” 


Oktober 2010
Heike und Irmgard auf dem
Schwertseminar im
Tao-Chi Duisburg