Susanne zeigt ch'an - Mudras. Sehen Sie den Handgriff im Detail. Danke für Ihr Interesse.


*

“... unser inneres Geschwätz ist das,
was uns als Menschen fesselt in unserer Alltagswelt.
Unsere alltägliche Welt, sie ist dies-und-dies,
 unsere Welt ist so-und-so, allein, weil wir uns dauernd sagen,
daß sie dies-und-dies oder so-und-so ist.
 Der Durchgang in die Welt der Freiheit,
das Tor zur Welt der Kraft,
wird sich öffnen,
sobald wir gelernt haben, unser internes Geschwätz einzustellen.
Richten wir also unser Bewußtsein auf unseren Atem ...
Legen wir also unser Gewahrsein ...
in die Stille ...
Lenken wir unsere Gedanken, unseren Geist zur Mitte...
auf den Weg zum Ort der Kraft ...”

Aus den Kung-Fu-Archiven (24) des
ch’an Shaolim-Si Tao.

*
 

Die Karte vom Gelben Fluß (I-Ging-Symbolik der Zahlen)
OM - das tibetanische / indische Mantra. Worte der Kraft...
Drachenstil des Ch'an Shaolim-Si Tao


OM - das Mantra
Worte der Kraft
Sanskrit-Schrift
 

Tore - Eintreten in neue Bewußtseins-Ebenen - das Tao-Chi ZEN-Seminar. Termine hier.

Das Tor


Drachen-Stil im Kung-Fu
des Shaolin-System
 


ch’an - Mudra gezeigt von
Susanne Hiekel: 26.05. 2002
für ein Übungshandbuch des
Tao-Chi
 


*

3 Textpassagen von Thomas Cleary, dem Übersetzer im
Taoistischen Klassiker “
Wen-Tzu, das Geheimnis verstehen”:

Gibt es mehr als genug, ist jeder nachgiebig,
 gibt es weniger als genug, dann herrscht Konkurrenz
 Sind die Menschen nachgiebig, dann entwickelt jeder
 Höflichkeit und Gerechtigkeit.
 Herrscht Konkurrenz, dann kommen Gewalt und Verwirrung auf.
 Sind die Wünsche zahlreich, werden die Sorgen deswegen
 nicht weniger. Für jene, die Bereicherung suchen,
hört der Wettstreit nie auf.

*

 Ist unsere Gesellschaft in Ordnung,
bewahren wir uns Aufrichtigkeit und lassen uns nicht
durch Gewinn oder Vorteil verführen.
 Ist unsere Gesellschaft im Chaos, dann benehmen sich die
 oberen Klassen wie Verbrecher, und auch Gesetze können diesem
 nicht ein Ende machen.

*

Es gibt drei Arten des Todes, die keine natürlichen
 Ursachen haben : Wenn du unmäßig ißt und trinkst und deinen
 Körper sorglos und geringschätzig behandelst, dann werden dich
 Krankheiten töten. Wenn deine Habgier und dein Ehrgeiz keine
 Grenzen kennen, dann werden dich Strafen töten. Wenn du zuläßt
daß kleine Gruppen die Rechte der Massen verletzen und die
 Schwachen von den Starken unterdrückt werden,
dann werden dich Waffen töten.

* * *

Ocka Song - Schwerttechnik des Shen-Tao-Chi im Dojo Duisburg

Lao-Tze: Der Weg und die Kraft (23)

Sparsamkeit - das ist die Sprache der Natur.
Also wütet der Wirbelsturm keinen ganzen Morgen,
und der Regensturm dauert keinen ganzen Tag.
Wer bewirkt all dies ?
Himmel und Erde.
Wenn selbst Himmel und Erde nicht in der Lage sind,
auf ihrem tun zu bestehen,
dann vergleiche dies mit den Handlungen in der Menschenwelt.

Genauso versuche Du Dich " mit dem Geschäft des Weges " zu befassen.
Mit dem Weg befasst sein heißt, eins sein mit dem Weg.
Mit der Kraft befasst sein heißt, eins sein mit dem Kraft.
Mit dem Makel beschäftigt sein heißt, eins sein mit dem Makel.
Jene, die eins sind mit dem Weg,
werden vom Weg auch bereitwillig erreicht.
Jene, die im Einklang mit der Kraft sind,
werden auch von der Kraft bereitwillig erreicht.
Jene, die im Einklang sind mit dem Makelhaften,
sind auch schnell für das Makel behaftete erreichbar.
Dort aber, wo das Wahre keine Grundlage hat -
da wird auch die Wahrheit keinen Bestand haben.

*
 


Ho-Tu
Die Karte vom
Gelben Fluß
(Drachenpferd)
I-Ching
Zahlen-Diagramm
 

Tor zum Shaolin-Tempel, gemalt von Susanne Hiekel
Detail des Meditations-Griffes


auf der rechten Seite:
Ocka Song zeigt den Handgriff in
der Nah-, Detail-Ansicht ...
 


*

“Das Öffnen des Dritten Auges ist das Gegenteil von ‘die Stirne runzeln’.
Beim Öffnen des Dritten Auges erscheint ein Lächeln. Es ist wichtig,
daß dieses Lächeln
aus unserem Herzen kommt.
 Damit ein aufrichtiger Wunsch zum Ausdruck kommt, pflegen wir eine offene und reine Absicht.
Nur so wird ein liebevoller und guter Geist heranwachsen,
durch den wir fähig sind, den anderen Menschen zu helfen.
Eine, aus unserem Herzen kommende Liebe und Freude ( die natürliche, oder Basis-Harmonie genannt )
 bringt ‘das magische Lächeln’ in unserem Gesicht hervor
 und ergreift unseren ganzen Körper.

Mondsichel - Symbol des inneren Lichtes - Ming, Sonne & Mond - Kalligraphie für die Erleuchtung oder geistige Klarheit - Danke für Ihr Interesse


Verschmelzen die Entspannung unseres gesamten Körpers mit unserem Atem und
diesem, 
aus unserem Herzen kommenden Lächeln miteinander,
dann wird der Qi-Strom aktiv, und
Yin und Yang finden zum Ausgleich.
Solange wie
das Qi im Fluß ist, wird keine Krankheit den Körper befallen,
und unsere Übungen bringen Heilung von Krankheit, Befreiung von Disharmonie.
Desweiteren stellt sich auf natürliche Weise der sogenannte Qi-Gong-Zustand ein,
ein natürliches Tai-Chi, ein meditatives Gewahrsein, eine Präsenz oder
ein Gefühl, Empfinden für
unsere persönliche Mitte und
die inneren Kraft.

Text mit freundlicher Genehmigung von Ursula Stummvoll
aus ihrem Lehrbuch zum:

Chan Mi QiGong
Das Wirbelsäulen Qigong
Die Basisübungen
A1. Öffnen des Dritten Auges
(Hui Zhong) S. 115 / 116

Originalübersetzung im SATORI Verlag GmbH
ISBN 3-8958-360-7
( Bezugsquelle: wu-wei GmbH Tel.: 0941 - 79 38 42 )

Die Bedeutung des Qi für unsere Übungspraxis

*
 


Tor zum Shaolin-Tempel in Honan, China
- gemalt von Susanne Hiekel -
 


*

In unserer Alltags-Normalität richten wir Menschen unser Denken und Handeln so aus,
daß wir in Übereinstimmung mit den gängigen moralischen Regeln und Vorstellungen
unserer Gesellschaft, unseres Lebensumfeldes liegen.
Im engstem Fall leben wir die Diktate der Moden, nach Trends, politischen Bewegungen konform.
Wir wünschen dadurch Sicherheit zu finden über das, was richtig und das was falsch ist.
Die alten Meister der Mitte und des Weges fanden solche Lebensausrichtung immer bedenklich.
Wer Kraft aus der äußeren Lebenswirklichkeit bezieht ist immer auch abhängig von
den Meinungen und Launen seiner Mitmenschen.
Obwohl die Bestätigung durch unsere Umgebung uns unterstützen kann,
Macht, Kraft und Impulse für unseren persönlichen Weg zu erhalten, fanden die Alten es besser,
ihrer eigenen Spur zu folgen, zu handeln, frei im Vertrauen auf die Macht des Tao.
Aus der zeitlosen Quelle der Weisheit, der Inneren Kraft, dem Geist zu schöpfen,
heißt zu allererst, Zugang zum persönlichen Selbst zu finden,
zum Herzen oder zur Mitte in der täglichen Übung.
Auch die indische Yoga-Lehre zielt von der Bedeutung des Begriffes “yoga”
 auf “die Anbindung des Selbstes an ein Ewiges”.
Raum und Zeit, so die Vorstellung der Wissenden ( “die Rishis” ), sind der Vergänglichkeit unterworfen,
und wer sucht, im Vergänglichen seinen Standpunkt einzunehmen, der wird eher wie ein Blatt im Wind sein,
als ein
solides Selbstwertgefühl zu erlangen.

*

Selbstvertrauen, Konzentration und Meditation sind essenziell.

*

oder zum
sight-seeing
das Archiv der Webseiten des Tao-Chi
- auf einen Blick -


Danke für Ihr Interesse und
den Frieden auf
einem guten Weg

 

“Ocka” Song auf dem
Schwertseminar im
Dojo Duisburg 2003


Sie sind hier auf einer der Seiten unserer ch’an- oder zen-Mudras:
Handgriffe der Konzentration und Meditations-Schulung
- auf dem Weg zur Entwicklung Innerer / Geistiger Kraft -
.
 Grundlage ist das pa-kua-Symbol der sogenannten Frühen Himmels-
 auch
kosmischen Ordnung des I-Ching genannt.
Das chinesische Wandlungsbuch ist eines der ältesten Werke
der Menschheitsgeschichte, nach dem auch heute noch in der
östlichen Welt in vielen Lebensbereichen
praktisch gearbeitet wird.
Empfehlenswert sind die Mudra-Bücher von Kim da Silva.
Näheres, auch über zen - Tee von Top-Qualität erfahren Sie auf der
Homepage von Do-Ri, direkt über diesen Link
ein guter Weg.

 Danke auch für Ihr Interesse an dieser Weisheits-Schule
und Ihren Besuch hier bei uns.
 

Meditations-Mandala zum ch'an Shaolim-Si Tao. Zu unseren Seminarangeboten
ming - Sonne und Mond, Symbol der Erleuchtung, Geistige Klarheit kann erreicht und erhalten werden durch angemessene Übung.... Unser Text zum Shaolin-Kung-Fu. Ein Weg für Körper-Geist und Seele...


- ch’ an / zen -
das ist die Befreiung des Geistes
in unserer Übung der Stille.
Sehen Sie auf diesen Seiten Susanne und Bernd
 mit einigen unserer Handgriffe,
die dieses unterstützen.
Über die kleinen Bilder kommen Sie weiter.
Zu unseren
Kursangebote, Workshops und Seminare.
Wir danken für Ihr Interesse
an einem wertvollen Weg.
 

Der Kreis zählt zu den einfachsten Symbolen der Meditation und steht für Ganzheit, Unser Text zum ch'an / zen - das Sitzen üben. Danke für Ihr Interesse und einen guten Weg ...
Yaiza - der Brunnen. ch'an / zen, das Sitzen üben - die Befreiung des Geistes in der Übung der Stille. Ein schlichter und klarer Weg. Termine
Drei Bäume im Duisburger Wald: Buchen Sie unser Seminar frühzeitig


Yaiza - vom Ort der Kraft:
Der Brunnen
ch’an / zen : Termine
 


Meditations-Mandala:
Symbol der Elemente der
 
Shaolin-Tempel-Ordnung
 


Der
Platz der 3 Bäume
Der Wald: Ort der Kraft
Termine zum ch’an-Seminar
 

ming - Sonne und Mond
Symbol der Erleuchtung

der Kreis als Symbol
des ch’an / zen

*